header

Landkreis

Drohen jetzt wieder Einschränkungen?

Der Inzidenzwert im Landkreis steigt auf knapp unter 100. Noch reagiert das Kreishaus gelassen

Noch seheh die Verantwortlichen im Kreishaus des Landkreises Lüneburg keinen Grund für verschärfte Corona-Maßnahmen. Foto: LGheuteLüneburg, 14.04.2021 - 96,7, so lautet der Inzidenzwert am heutigen Tag für den Landkreis Lüneburg. Es ist der zweithöchste Wert seit Beginn der zweiten Corona-Welle. Laut Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen sind ab einem Wert von 100 strengere Maßnahmen anzuwenden, unter anderem Kontaktbeschränkungen oder das Ende des Präsenzunterrichts in Schulen. So weit sei man aber noch nicht, teilte die Kreisverwaltung am Abend mit.

Pandemie sorgt für weniger Unfälle

Polizei legt Verkehrsunfallstatistik 2020 vor – Zahl der Leichtverletzten stark gesunken

Erfreulich: Die Ersthelfer mussten im vergangenen deutlich weniger zu Verkehrsunfällen mit Verletzten ausrücken. Foto: LGheuteLüneburg, 14.04.2021 - Die Gesamtunfallzahlen in der Region sind im vergangenen Jahr leicht gesunken. Das ist das Ergebnis der Verkehrsunfallstatistik 2020, die jetzt von der Polizeiinspektion Lüneburg/Lüchow-Dannenberg/Uelzen vorgelegt wurde. Nach einer Steigerung in 2019 seien die Verkehrsunfälle im "Pandemiejahr" 2020 im gesamten Inspektionsbereich um 13,49 Prozent auf insgesamt 7.633 gesunken. Insgesamt starben 20 Menschen auf den Straßen der Region, 2019 waren es 22.

Noch immer kein weißer Rauch

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Eckhard Pols ist über Unklarheit bei K-Frage in der Union verärgert 

Nicht gleich zu finden: Eckhard Pols (mit Brille, zweite Reihe von unten links) nahm online an der Fraktionssitzung der Union im Bundestag teil. Foto: Eckhard PolsBerlin, 13.04.2021 - Wer soll Kanzlerkandidat der Union werden, Armin Laschet (CDU) oder Markus Söder (CSU)? Seit Tagen beschäftigt diese Frage das politische Deutschland. Heute warben beide Kandidaten in der Bundestagsfraktion für ihre Person. Mit dabei war Eckhard Pols, CDU-Bundestagsabgeordneter aus Lüneburg und gesetzter Direktkandidat für die Bundestagswahl im September. Doch auch nach rund drei Stunden Sitzung scheint in der Kanzlerkandidatenfrage weiterhin alles offen zu sein. 

Pumpe ist wieder abgestellt

Test für dritten Coca-Cola-Brunnen beendet – Daten werden ausgewertet

Das Archivfoto vom Februar 2021 zeigt die Pumpstation nahe Reppenstedt. Foto: Landkreis LüneburgLüneburg, 13.04.2021 - Gut zwei Monate wurde kräftig Grundwasser aus den Tiefen des Landkreises im Bereich Reppenstedt gepumpt, gestern wurden die Pumpen abgestellt. Anlass für die Pumpaktion ist die Absicht der Coca-Cola-Tochter Apollinaris Brands, in der Region einen weiteren Brunnen für die Produktion ihres Mineralwassers "Vio" zu errichten. 

Mehr als 35.000 Personen geimpft

Zahl der akuten Fälle im Landkreis weiter hoch

Besonders angestiegen ist die Anzahl der Infizierten in der Samtgemeinde Scharnebeck. Grafik: Landkreis Lüneburg Lüneburg, 10.04.2021 - 35.740 Impfdosen sind seit Jahresbeginn im Corona-Impfzentrum in Lüneburg bis gestern verabreicht worden, davon 10.156 für Zweitimpfungen. Wie die Kreisverwaltung weiter mitteilt, hat das Impfzentrum für die kommende Woche ausreichend Impfstoff zugesagt bekommen, um dort voraussichtlich weitere rund 5.000 Menschen impfen zu können. Zusätzlich werden mehrere mobile Teams, zum Beispiel in Einrichtungen der Eingliederungshilfe, im Einsatz sein.

Elbtalaue doch nicht dabei

Samtgemeinde hat nicht alle Kriterien als künftige "Modellregion" erfüllt

Hannover, 06.04.2021 - Die als "Modellregion" frisch gekürte Samtgemeinde Elbtalaue muss ihren Titel nun doch wieder ablegen. Wie das Gesundheitsministerium in Hannover heute bekanntgab, habe sich heute herausgestellt, dass die Kommune entgegen der im Antrag gemachten Angaben nicht alle Anforderungen erfülle. Somit musste die Genehmigung heute wieder entzogen werden.

Viele junge Corona-Infizierte

Jedes fünfte Kind unter 15 Jahren im Landkreis betroffen

Die dunkleren Farben deuten es an: Die Zahlen der aktuell mit Corona infizierten Personen steigt erkennbar an. Grafik: Landkreis LüneburgLüneburg, 03.04.2021 - Seit Jahresbeginn hat das Corona-Impfzentrum in Lüneburg bis einschließlich Gründonnerstag, 1. April, insgesamt rund 32.167 Impfdosen verabreicht, darin enthalten sind 9.128 Zweitimpfungen, gab die Kreisverwaltung bekannt. Außerdem wurden auch neue Daten zur Altersstruktur der mit Corona infizierten Personen genannt. Danach bleiben die Corona-Infizierten jung.

Präsenz-Unterricht nur noch nach Selbsttest

Nach Ostern sind Tests an Niedersachsens Schulen verbindlich vorgeschrieben 

Verpflichtende Selbsttests sollen die Infektionsgefahr an Niedersachsens Schulen eindämmen. Foto: LGheuteHannover, 02.04.2021 - Nach den Osterferien am 12. April ist der Schulbesuch in Niedersachsen mit einer Corona-Testpflicht vorgeschrieben. Ab der ersten Schulwoche sollen alle Schüler und Beschäftigten in den allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen zweimal pro Woche an Präsenztagen getestet werden, gab das Kultusministerium bekannt. Die Tests sind verpflichtend und werden zu Hause selbst durchgeführt.

Arztpraxen impfen nach Ostern mit

Impfung nur besonders gefährdeter Personen

Hannover, 02.04.2021 - Ab dem kommenden Mittwoch, 7. April, starten Niedersachsens Arztpraxen mit den Covid-19-Schutzimpfungen. Der Bund hat angekündigt, in den ersten zwei Wochen nach Ostern die Arztpraxen zunächst jeweils mit etwa 20 Impfdosen des Impfstoffs von Bion-Tech/Pfizer zu versorgen. Später sollen alle verfügbaren Impfstoff-Varianten an die Arztpraxen ausgeliefert werden.

Maskenpflicht gilt jetzt immer

Landkreis verschärft Corona-Vorgaben für die Stadt Lüneburg

Nicht mehr ganz aktuell ist dieses Plakat, das in der Lüneburger Innenstadt auf die Maskenpflicht hinweist. Künftig müssen Schutzmasken grundsätzlich, aber nicht mehr sonntags getragen werden.Foto: LGheuteLüneburg, 31.03.2021 - Die Maskenpflicht in der Lüneburger Innenstadt gilt künftig grundsätzlich und damit unabhängig vom aktuellen Inzidenzwert des Niedersächsischen Landesgesundheitsamts. Dies hat der Landkreis Lüneburg per Allgemeinverfügung beschlossen, die von morgen, Donnerstag, 1. April, an gilt. Damit sollen die steigenden Infektionszahlen in der Region wieder eingedämmt werden. Es gibt aber Ausnahmen.

Die Stimmung steigt wieder

Frühjahrumfrage: Handwerksbetriebe sind zuversichtlicher

Der deutliche Sprung nach oben zeigt, dass die Stimmung im Handwerk wieder optimistischer ist. Grafik: HandwerkskammerLüneburg, 31.03.2021 - Das Handwerk kommt weiter vergleichsweise gut durch die Corona-Krise. Zu dieser Einschätzung kommt die Handwerkskammer Braunschweig-Lüneburg-Stade nach Auswertung ihres aktuellen Geschäftsklimaindex. Nach dem Absturz des Index von 141 auf 79 Punkte vor einem Jahr steigt das Konjunkturbarometer in der Frühjahrsumfrage der Handwerkskammer wieder auf 110 Punkte.

Schnelltests werden angenommen

Bislang knapp 5.000 Tests durchgeführt – Alle Test-Stationen in der Übersicht

Täglich kann man sich im Glockenhaus in Lüneburg testen lassen. Foto: LGheuteLüneburg, 28.03.2020 - Die Anfang der Woche in allen Kommunen im Landkreis Lüneburg angelaufenen Corona-Schnelltests werden offenbar gut angenommen. Insgesamt 4.438 Abstriche führten die ehrenamtlichen Tester vom Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) und Deutschem Roten Kreuz (DRK) in den insgesamt elf Testzentren in der Region durch. Lediglich neun positive Testergebnisse seien bis Freitag festgestellt worden, teilte die Kreisverwaltung mit.

"Eine ganze Branche wird vernichtet"

Scharfe Kritik vom Geschäftsführer der Lüneburger Heide GmbH an den jüngsten Corona-Entscheidungen

Ulrich von dem Bruch fordert eine stärkere Berücksichtigung der Interessen der notleidenden Touristikbranche. Foto: Lüneburger Heide GmbHLüneburg, 24.03.2021 - Die Enttäuschung, besser wohl die Wut über die jüngste Entscheidung der Bund-Länderkonferenz zur Verlängerung des Corona-Lockdowns bei den Tourismusbetrieben in der Region ist groß. Dass Urlaub auf Mallorca möglich, touristische Betriebe im eigenen Land aber nicht öffnen dürfen, bringen die seit langem Corona-geplagten Touristiker "auf die Palme", wie Ulrich von dem Bruch, Geschäftsführer der Lüneburger Heide GmbH, klagt. Er fordert für seine Branche gleiche Chancen und einen Stufenplan für den Tourismus.

Ruhetage und Modellvorhaben

Wie Niedersachsen der Pandemie entkommen will

Noch wird es wohl einige Zeit dauern, bis diese Schilder aus dem Stadtbild wieder verschwunden sind. Foto: LGheuteHannover, 23.03.2021 - Noch ist unklar, was genau der nächtliche Beschluss der Bund-Länder-Konferenz gestern zur Eindämmung der Corona-Pandemie für Niedersachsen und damit für den Landkreis Lüneburg bedeutet. Klar ist aber schon jetzt: Der Lockdown wird bis zum 18. April verlängert, über Ostern sollen zusätzlich durch zwei "Ruhetage" Kontakte weitgehend vermieden werden. Wie es danach weitergehen soll, hat Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil heute skizziert. 

Wirtschaft setzt auf Schnelltests

IHK-Studie: Kosten bleiben wichtiger Hinderungsgrund

Sets für Schnelltests sind zwar verfügbar, kosten aber Geld, beklagen Unternehmen. Foto: LGheuteLüneburg, 22.03.2021 - Den Betrieb trotz Corona am Laufen halten oder wieder zum Laufen bringen – vor diesem Problem stehen derzeit viele Unternehmen. Eine Chance sehen Unternehmer in Schnell- und Selbsttests, seit hierfür neue Regeln aufgestellt wurden. Das ergab eine Umfrage der Industrie- und Handelskammer Lüneburg Wolfsburg (IHKLW). Danach testen mehr als 40 Prozent der befragten Betriebe im Bezirk der Kammer ihre Mitarbeiter bereits oder haben dies in Planung. Kosten und offene Fragen sprechen vielfach aber dagegen.

Ein Traum aus Tulpen

Der Michaelshof in Sammatz erblüht in bunten Farben

Rund 150.000 Tulpen waren auf Bewunderer der Frühlimgsboten. Forto: Mel Flower TeamfotoSammatz, 21.03.2021 - Tulpen, wohin das Auge schaut. Wer sich Anfang April einen besonderen Frühlingsgenuss gönnen möchte, sollte sich nach Sammatz im Landkreis Lüchow-Dannenberg auf den Weg machen. Unweit der Elbe bei Neu Darchau hat ein Team aus Gärtnerinnen und zahlreichen freiwilligen Helfern aus der ganzen Welt im November und Dezember 150.000 Tulpenzwiebeln in den Sammatzer Boden gepflanzt, die jetzt auf ihre Bewunderer warten.

Erzieher sollen bevorzugt geimpft werden

Lüneburg, 21.03.2021 - 23.150 Impfdosen hat das Corona-Impfzentrum in Lüneburg seit Jahresbeginn bislang verabreicht, darin enthalten sind auch 6.570 Zweitimpfungen mit dem Biontech-Impfstoff. Ab morgen soll auch der Astra-Zeneca-Impfstoffsoll weiter verimpft werden, gab der Landkreis am Wochenende bekannt. Danach sind zunächst die Grund- und Förderschulen sowie die Kindertageseinrichtungen an der Reihe.

Busfahrer wollen erneut streiken

Auch Schülerbeförderungen betroffen

Am kommenden Montag und Dienstag werden die Busse der KVG nach dem angekündigten Warnstreik vermutlich in den Depots bleiben. Foto: LGheuteStade, 19.03.2021 - Nach dem Busfahrer-Streik am vergangenen Wochenende müssen sich Lüneburger am kommenden Montag und Dienstag, 22. und 23. März, auf erneute Behinderungen im Busverkehr einstellen. An diesen Tagen ruft die Gewerkschaft Verdi erneut zu einem Warnstreik zum Abschluss eines neuen Lohntarifvertrages zwischen dem Arbeitgeberverband Nahverkehr Niedersachsen (AVN) mit der Gewerkschaft auf. Von den Streiks sind auch die Schülerbeförderungen betroffen.

Schnelltest durchs geöffnete Fenster

Ab Montag startet Drive-In-Test auf den Sülzwiesen – Tests auch an anderen Orten im Landkreis möglich

Lüneburg, 19.03.2021 - Gewohnte Drive-In-Kunden von Fast-Food-Ketten kennen das Procedere: Ranfahren, Fenster runter, bestellen, zahlen, Fenster hoch, weiterfahren. So, aber noch einfacher soll es ab kommenden Montag auf den Sülzwiesen in Lüneburg ablaufen. Dort öffnet die Stadt dann eines von zwei Corona-Testzentren von Arbeiter-Samariter-Bund und Deutsches Rotes Kreuz. Der Vorteil hier: bestellen und bezahlen entfällt, denn der Impfstoff ist gesetzt und wird kostenlos ausgegeben.

Corona-Ausbrüche im Landkreis

Einrichtungen in Neetze und in Lüneburg betroffen

Lüneburg, 19.03.2021 - Das Gesundheitsamt meldet Ausbrüche in zwei Einrichtungen im Landkreis Lüneburg. Zum einen handelt es sich um die "Lebensgemeinschaft Birkenhof" in der Gemeinde Neetze. Hier wurde bei drei Personen das Corona-Virus nachgewiesen. Ebenso steht die Gemeinschaftsunterkunft an der Bernsteinstraße in Lüneburg für drei Wochen unter Quarantäne. Dort wurde das Virus bei zehn Personen nachgewiesen. Die rund 50 Bewohner wurden getestet, alle Ergebnisse liegen vor, teilte die Kreisverwaltung mit.

Astra-Zeneca-Wirkstoff wird ab heute wieder verimpft

Ausgefallene Termine sollen nach Ostern nachgeholt werden

Der Impfstoff des Herstellers Astra-Zeneca wird von heute an in den Impfzentren wieder eingesetzt. Foto: Landkreis LüneburgHannover, 19.03.2021 - Ab heute nehmen die Impfzentren in Niedersachsen die Impfungen mit dem Impfstoff von Astra-Zeneca wieder auf. "Wir haben die Kommunen heute früh angewiesen, ab sofort wieder mit den Impfungen mit AstraZeneca zu beginnen. Wer ab heute einen Impftermin erhalten hat, kann sich auf den Weg ins Impfzentrum machen", erklärt Gesundheitsministerin Daniela Behrens.

Neue Fälle von Geflügelpest

Landkreis weitet Gebiet für Aufstallungspflicht aus

Lüneburg, 19.03.2021 - Zwei neue Fälle von Geflügelpest sind jetzt im Landkreis Lüneburg nachgewiesen worden. Zum einen wurde die Erkrankung bei einer Wildgans am Scharnebecker Inselsee festgestellt, ein weiterer Fall in Neetze. Die Lüneburger Kreisverwaltung hat deshalb beschlossen, die Aufstallungspflicht für Geflügel auf zusätzliche Teile des Kreisgebietes zu erweitern. Die Allgemeinverfügung soll am kommenden Sonntag, 21. März, in Kraft treten.

Sprudelnde Ideen für die Arena

Der neue Betreiber der künftigen Veranstaltungshalle präsentiert sein Konzept

Noch eine Baustelle, aber noch in diesem Jahr sollen die ersten Veranstaltungen stattfinden. Foto: Landkreis LüneburgLüneburg, 18.03.2021 - Um Lüneburgs künftige Veranstaltungshalle "Arena Lüneburger Land" herum wird viel berichtet, nicht alles wird mit Wohlwollen aufgenommen. Einen beeindruckend zuversichtlichen Ausblick auf die Perspektiven, die mit der neuen Event-Halle auf die Menschen in der Region warten, präsentierte der neue Betreiber der Arena Klaus Hoppe im Fachausschuss des Lüneburger Kreistags.

Keine Lockerungen bei Baumärkten und Boutiquen

OVG weist Anträge zurück, erkennt aber auch Betriebsbeschränkungen

Das Oberverwaltungsgericht in Lüneburg hat erneut Justierungen bei Corona-Klagen vorgenommen. Foto: LGheuteLünebug, 17.03.2021 - Baumärkte und Boutiquen dürfen weiter nicht auf Öffnungs-Lockerungen hoffen. Das entschied das Niedersächsische Oberverwaltungsgericht (OVG) in Lüneburg. Das Gericht hat damit in zwei Eilbeschlüssen Anträge abgelehnt, mit denen die Antragsteller sich durch die Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen in ihren Rechten verletzt sehen. Das Gericht stellt aber auch die Angemessenheit der Verbote infrage. 

Mehr Geld für Ausbilder

Ausbildungsprämien werden verdoppelt und ausgeweitet

Wer ausbildet, soll jetzt mehr finanzielle Unterstützung bekommen. Foto: Handwerkskammer LüneburgLüneburg, 17.03.2021 - Ausbildungsbetriebe können mit mehr finanzieller Unterstützung rechnen. Mit sofortiger Wirkung habe die Bundesregierung die Prämien für die betriebliche Ausbildung verdoppelt, auch wurde der Kreis der antragsberechtigten Unternehmen ausgeweitet, teilt die Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg (IHKLW) mit. Auch die Förderzeiträume seien verlängert worden, zudem gebe es eine neue Förderung für vom Lockdown besonders betroffene Kleinstunternehmen.

Keine Zusammenarbeit

Lüneburg, 17.03.2021 - Arbeitet der Landkreis Lüneburg der Firma "RWE Marketing DOO" zusammen? Das wollte ein Lüneburger Unternehmer von der Pressestelle des Landkreises wissen. Anlass ist eine Mail der Firma mit Sitz in Serbien, in der diese dem Unternehmer anbot, eine Anzeige in einer geplanten Bürgerinfobroschüre für Lüneburg zu schalten. Der Kreisverwaltung sei von einer solchen Bürgerinfobroschüre nichts bekannt, eine Zusammenarbeit gebe es nicht, teilte die Kreisverwaltung mit.

Unternehmen fordern mehr Tempo

IHKLW-Umfrage weist Defizite und Stärken der Region auf

Die Industrie- und Handelskammer hat wieder ihre Mitgliedsunternehmen in der Region nach ihrer Zufriedenheit befragt. Foto: LGheuteLüneburg, 16.03.2021 - Zu langsam, zu schwerfällig – so lautet das Ergebnis einer Zufriedenheitsumfrage der Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg (IHKLW) unter 1.234 Unternehmen im Kammerbezirk, darunter 188 Unternehmen aus dem Landkreis Lüneburg. Letztere bewerteten die Standortattraktivität in ihrer Region – und sehen auch Stärken.

Nominierung sorgt für Irritation

SPD-Politiker Jakob Blankenburg wird noch als Kreistagsmitglied in Uelzen geführt

Lüneburg, 16.03.2021 - Jakob Blankenburg soll der neue Shooting-Star der Lüneburger Kreis-SPD werden. Das jedenfalls hoffen seine Parteifreunde, die ihm am Wochenende einen der fünf Spitzenplätze für die Kreistagswahl am 12. September verschafften. Wie berichtet, wurde der 23-Jährige auf Platz 1 der Liste für den Wahlbezirk 1 (Hansestadt Lüneburg Nord) gesetzt. Das sorgte jetzt für Irritation, da Blankenburg noch als Mitglied des Uelzener Kreistags geführt wird.

Landkreis stoppt Astra-Zeneca-Impfungen

Kreis beruft sich auf Vorgaben des Bundes wegen möglicher Nebenwirkungen

Der Corona-Impfstoff des Herstellers Astra-Zeneca ist vorerst ausgesetzt. Foto: Landkreis LüneburgLüneburg, 15.03.2021 - Wegen möglicher Nebenwirkungen bei Impfungen mit dem Corona-Wirkstoff des Herstellers Astra-Zeneca stellt der Landkreis Lüneburg wird umgehend alle Impfungen mit diesem Wirkstoff ein. Das erklärte der Landkreis am Abend. Die Kreisverwaltung beruft sich damit auf entsprechende Bundes-Vorgaben.

Zum Schnelltest ins Glockenhaus

Landkreis hat Konzept für kostenlose Testangebote erarbeitet

Im Glockenhaus in Lüneburg (Archivfoto) sollen künftig kostenlose Schnelltests durchgeführt werden. Foto: LGheute Lüneburg, 15.03.2021 - Corona-Schnelltests für jedermann und zwar schon sehr bald und kostenlos – so haben es Bund und Länder vor wenigen Tagen beschlossen. Wie das Testangebot vor Ort umgesetzt werden soll, dazu hat der Landkreis sich in diesen Tagen mit den Kommunen ausgetauscht. Erste Anlaufstelle für Menschen, die sich testen lassen möchten, sind aktuell Apotheken und Hausarztpraxen, die sogenannte Antigen-Schnelltests anbieten dürfen. Ab dem 22. März sollen weitere Möglichkeiten geben.

SPD setzt auf bekannte Gesichter

Delegierte nominierten Kandidaten für die Kreistagswahl im Herbst

Die Erstplatzierten: (v.l.) Brigitte Mertz, Dr. Hinrich Bonin, Franz-Josef Kamp, Jakob Blankenburg, Andrea Schröder-Ehlers. Foto: SPDDahlenburg, 15.03.2021 - Für die Kreistagswahl am 12. September hat der SPD-Unterbezirk Lüneburg seine Weichen gestellt. 59 SPD-Delegierte wählten Sonnabend in einem Schnelldurchgang in Dahlenburg ihre Kandidaten. Bis auf Neuling Jakob Blankenburg finden sich auf den fünf Listen altbekannte Gesichter wieder.

Suche nach dem richtigen Weg

Digitale Diskussionsveranstaltung der IHK zu Corona-Strategien

Lüneburg, 15.03.2021 - Welcher ist der richtige Weg aus der Pandemie? Wie kann eine dritte Welle vermieden werden? Ist die No-Covid-Strategie der richtige Ansatz? Darüber soll in einer diagitalen Diskussionsrunde gesprochen werden, zu der die Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg (IHKLW) für morgen einlädt. Im Mittelpunkt stehen dabei Prof. Dr. Melanie Brinkmann, Virologin vom Helmholtz-Institut in Braunschweig, und Prof. Dr. Maximilian Mayer, der an der Universität Bonn internationale Beziehungen und Technologiepolitik lehrt.

IRE nach Berlin soll wieder rollen

Bahn will modernere Doppelstockwagen einsetzen

Ende April soll der IRE wieder zwischen Hamburg und Berlin verkehren. Foto: LGheuteBerlin, 14.03.2021 - Gute Nachrichten für Berlin-Freunde und -Pendler: Von Ende April an bis Ende September soll der Interregio-Express (IRE) auf der Bahnstrecke Hamburg-Berlin über Lüneburg, Uelzen, Salzwedel und Stendal im Saisonbetrieb wieder verkehren. Eine entsprechende Information der Deutschen Bahn (DB) sei ihm jetzt zugegangen, teilte der Lüneburger CDU-Bundestagsabgeordnete Eckhard Pols mit. Voraussetzung sei aber eine stabile Pandemielage.

Wer sich ab morgen impfen lassen darf

Niedersachsen startet nächste Impfstufe – Auch Arztpraxen sollen eingebunden werden

Weil der Impfstoff knapp ist, muss weiterhin nach Priorisierung geimpft werden. Foto: Landkreis LüneburgHannover, 14.03.2021 - Von Morgen, Montag, 15. März, an beginnt in Niedersachsen die nächste Stufe der Corona-Impfstrategie. Dann können sich Personen, die als hochpriorisiert gelten – dazu zählen die Über-70-Jährigen, Menschen mit besonderen Erkrankungen, in besonderen Lebenslagen und Personal in bestimmten Einrichtungen sowie weitere Personenkreise – gegen Corona impfen lassen. Wer genau dazu gehört und wie die Impfungen durchgeführt werden, ist nachfolgend aufgeführt.

Büchereien öffnen wieder

Maskenpflicht und eingeschränkte Besuchszeiten

Foto: LGheuteLüneburg, 14.03.2021 - Am Dienstag, 23. März, öffnen die Büchereien der Hansestadt Lüneburg wieder ihre Türen. Besucher können dann wieder vom Buch über Spiele bis zu DVDs und vieles mehr vor Ort auswählen und ausleihen. Die maximale Aufenthaltsdauer beträgt dabei allerdings nur maximal 30 Minuten, auch muss ein medizinischer Mundschutz (FFP2-Mase oder ähnliches) getragen werden. 

Pieksen statt turnen

Lehrer und Erzieher ließen sich in der Sporthalle in Kirchgellersen impfen – Auch Studenten und Praktikanten können sich schützen lassen

Mehr als 100 Lehrer und Erzieher aus der Samtgemeinde Gellersen haben sich in der Sporthalle der Grundschule Kirchgellersen impfen lassen. Foto: Landkreis LüneburgKirchgellersen, 13.03.2021 - In der Sporthalle der Grundschule Kirchgellersen haben am Donnerstag, 11. März, mehr als 110 Impfwillige, die im Bildungsbereich tätig sind, ihre erste Covid-19-Impfung erhalten. Dazu gehörten das Schulpersonal der Grundschule Kirchgellersen sowie Erzieher aus der Samtgemeinde Gellersen. Organisiert wurde die Aktion vom Corona-Impfzentrum des Landkreises Lüneburg gemeinsam mit der Samtgemeindeverwaltung.

Nur noch vier Monate

Bauarbeiten für die Arena gehen in die Schlussrunde

Noch fehlen Technik und Ausstattung, aber die meisten Arbeiten für die neue Veranstaltungshalle sind bereits geschafft. Foto: Landkreis LüneburgLüneburg, 13.03.2021 - In gut vier Monaten soll die Veranstaltungshalle Arena Lüneburger Land dem Landkreis Lüneburg als Bauherren übergeben werden. Das teilte die Kreisverwaltung den Abgeordneten des Kreistags gestern mit. Die Arbeiten auf der Baustelle verliefen trotz Corona weitgehene ohne Einschränkungen. Bis auf einen Handwerksbereich würden die Arbeiten planmäßig vorangehen.

15.000 Personen wurden bereits geimpft

73 Prozent der Infizierten zwischen 15 und 59 Jahre alt 

Lüneburg, 13.03.2021 - 20.608 Impfdosen wurden seit Jahresbeginn im Corona-Impfzentrum in Lüneburg verabreicht, darin enthalten sind auch rund 5.400 Zweitimpfungen mit dem Biontech-Impfstoff. Wie die Kreisverwaltung weiter mitteilt, sind die Erst- und Zweitimpfungen in allen Alten- und Pflegeeinrichtungen im Landkreis Lüneburg inzwischen abgeschlossen.

Busfahrer wollen morgen streiken

Verdi ruft KVG-Beschäftigte zu Warnstreik auf

Viele KVG-Busse dürften in Lüneburg morgen wegen des angekündigten Warnstreiks im Depot bleiben. Foto: KVGLüneburg, 12.03.2021 - Die Gewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten im Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) für morgen zu einem Warnstreik aufgerufen. Betroffen von dem Aufruf zur Arbeitsniederlegung ist auch Lüneburg. Gestreikt werden soll von Dienstbeginn bis Dienstende. Hintergrund sind die Tarifverhandlungen von Verdi mit dem Arbeitgeberverband Verkehrsgewerbe Niedersachsen e.V. (AVN) um bessere Löhne und Arbeitsbedingungen.

Teils Verständnis, teils Protest

Hannover will den Wahlkreis Lüneburg verkleinern. Politiker in der Region reagieren unterschiedlich

Lüneburg, 09.03.2021 - Attraktivität kann auch hinderlich sein. Der Landkreis Lüneburg erfährt dies gerade. Weil er immer mehr Menschen anlockt, wurde erneut die zulässige Wahlkreisgröße für Landtagswahlen überschritten. Die Konsequenz: Die Samtgemeinde Amelinghausen soll nun dem Landkreis Soltau zugeschlagen werden. So will es die zuständige Landeswahlleiterin in Hannover. Die Grünen sind darüber nicht begeistert.

Soll bei der Elbbrücke getrickst werden?

Brückengegner vermuten nachträgliche Höherstufung, um Unterhaltungskosten zu sparen

So etwa könnte die geplante Elbbrücke aussehen, sollte sie eines Tages doch noch Realität werden. Grafik: Landkreis LüneburgNeu Darchau, 08.03.2021 - Soll bei der Planung für die Elbbrücke zwischen Darchau und Neu Darchau getrickst werden? Diesen Verdacht legt die Neu Darchauer Bürgerinitiative (BI) "Ja zur Fähre – Nein zur Brücke" nahe. Anlass ist eine Förderzusage für die neue Elbquerung, die nur durch Einstufung der Brücke als "kommunales Projekt" möglich war. Dafür aber sei das geplante Bauwerk deutlich zu groß, kritisiert die BI.

Klares Votum für Jakob Blankenburg

SPD-Delegierte setzen auf 23-Jährigen bei der Bundestagswahl

Freude nach der erfolgreichen Abstimmung: Jakob Blankenburg. Foto: Johannes Düselder Dahlenburg, 08.03.2021 - 89 Prozent der Delegierten der SPD-Unterbezirke Lüneburg und Uelzen/Lüchow-Dannenberg haben sich am Wochenende für Jakob Blankenburg als ihren Kandidat zur Bundestagswahl im September ausgesprochen. Bei der Wahl am Sonnabend im Bürger- und Kulturhaus in Dahlenburg waren 51 Delegierte anwesend. Unterstützung bekam Blankenburg auch aus der SPD-Parteizentrale in Berlin.

Endlich shoppen, aber wie?

Einkaufen vorerst unter erschwerten Bedingungen

Endlich wieder die Pforten für die Kunden öffnen, das will auch Karstadt in Lüneburg. Foto: LGheuteLüneburg, 07.03.2021 - Shoppen ja, aber mit deutlichen Einschränkungen. So sehen die Rahmenbedingungen aus, die ab morgen auch in Lüneburg möglich sind. Wie genau Einkaufen in Einzelhandelsgeschäften gehen soll und warum nicht mehr möglich ist, obwohl der Inzidenzwert im Landkreis Lüneburg seit Tagen konstant unter 35 ist, wird im Folgenden erläutert.

Das ist ab Montag erlaubt

Hannover hat die neuen Corona-Regeln vorgelegt

Lüneburg, 07.03.2021 - Erste Öffnungsschritte aus dem Corona-Lockdown haben die Ministerpräsidenten in ihrer Konferenz mit Bundeskanzlerin Merkel in dieser Woche beschlossen. Was das genau für Niedersachsen und damit für den Landkreis Lüneburg bedeutet, ist jetzt in der neuen Corona-Verordnung festgelegt, die von der Landesregierung in Hannover gestern Abend veröffentlicht wurde. Nachfolgend ein Überblick der wichtigsten Änderungen, die ab morgen, 8. März, gelten.

Geländer soll Sturz verhindern

Pläne der Stadt für mehr Sicherheit im Alten Hafen stoßen auf Kritik der Grünen

Die Kaimauer im Alten Hafen soll jetzt ein Geländer bekommen. Das jedenfalls plant die Stadtverwaltung. Foto: LGheuteLüneburg, 07.03.2021 - Sie gehören zu den schönsten Plätzen Lüneburgs, auch wenn nur wenige Touristen den Weg zu ihnen finden: die Kaianlagen im Alten Hafen. Im Schatten des mächtigen "Behördenzentrums", das genauso aussieht wie es heißt, hat sich über viele Jahre dieses Zeugnis Lüneburger Stadtgeschichte erhalten. Nun sorgt ein Geländer, das dort aus Sicherheitsgründen angebracht werden soll, für Ärger.

Angekündigte Schnelltests kommen nun doch später

Landkreis wartet für Startsignal mal wieder auf Berlin und Hannover

Lüneburg, 06.03.2021 - Nach den inzwischen gewohnt vollmundigen Ankündigungen der Corona-Politiker in Berlin, wonach es am kommenden Montag bundesweit kostenlose Schnelltests geben soll, hat der Landkreis Lüneburg aufkeimende Hoffnungen vorerst gedämpft. Da der Bund-Länder-Beschluss "sehr kurzfristig" gekommen sei, werde es zum kommenden Montag, 8. März, zunächst keine zusätzlichen Testressourcen im Landkreis Lüneburg geben, teilte die Kreisverwaltung mit.

Lockdown: Das soll künftig wieder möglich sein

Hannover skizziert Öffnungsszenarien für Niedersachsen

So sieht das Öffnungsszenario aus dem Lockdown aus, das gestern von der Ministerpräsidentenkonferenz und Bundeskanzlerin Merkel beschlossen wurde. Grafik: BundesregierungHannover, 04.03.2021 - Mehr Kontakte, wieder geöffnete Geschäfte, mehr Theater, Veranstaltungen und mehr Sport – das soll künftig wieder möglich sein, sofern die Rahmenbedingungen stimmen. Das erklärte die Landesregierung in Hannover nach der gestrigen Konferenz der Ministerpräsidenten mit Bundeskanzlerin Merkel. Was aber heißt das konkret für den Landkreis Lüneburg? Zunächst: Die wesentlichen Regelungen der Niedersächsischen Corona-Verordnung werden verlängert bis zum 28. März. Ab Montag, 8. März, sollen die nachfolgend aufgeführten Regelungen in Kraft treten.

Zustimmung, aber auch Ungereimtheiten

Böther und Mädge zum jüngsten Corona-Beschluss 

Lüneburg, 04.03.2021 - Nach dem gestrigen Ergebnis aus der Konferenz der Ministerpräsidenten mit Bundeskanzlerin Merkel über Lockerungen der aktuellen Corona-Beschränkungen ist noch offen, welche genauen Öffnungssuenarien sich für den Landkreis Lüneburg daraus ergeben. Eine erste Stellungnahme gab es am Abend dennoch dazu von den Verwaltungschefs von Stadt und Landkreis Lüneburg.

Sonntags-Impfung sorgt für Missstimmung

Landkreis reagiert auf Forderungen aus Hannover

Lüneburg, 04.03.2021 - Der Corona-Impfstart im Landkreis Lüneburg verlief holprig – wie überall. Zu wenig Impfstoff sorgte in den Impfzentren für wochenlangen Leerlauf , inzwischen aber seien die Abläufe in Lüneburg schnell und reibungslos, berichtet die Kreisverwaltung. Dass nun aber die Forderung aus Hannover kommt, die Impfzentren für mehr Impfungen jetzt auch sonntags zu öffnen, sorgt bei der Kreisverwaltung für Unverständnis. Landrat Jens Böther schiebt den Schwarzen Peter zurück nach Hannover. 

"Vielen steht das Wasser bis zum Hals"

Grünen-Politiker geht mit Corona-Politik der Landesregierung hart ins Gericht

Lüneburg war für den Einzelhendel immer ein attraktiver Standort. Doch auch hier sorgt die Corona-Politik für massive Einbrüche.  Foto: LGheuteLüneburg/Hannover, 02.03.2021 - Hat die Corona-Politik von Bund und Land Niedersachsen versagt? Aus Sicht von Detlev Schulz-Hendel, Landtagsabgeordneter der Grünen aus Amelinghausen, offenbar schon. Immer mehr Unternehmen in Niedersachsen und auch in Stadt und Landkreis Lüneburg stehe das Wasser bis zum Hals, die Hilfen von Bund und Land kämen oft viel zu spät oder bisher gar nicht an, kritisiert Schulz-Hendel. Bundeswirtschaftsminister Altmaier, aber auch sein niedersächsischer Amtskollege Althusmann hätten die November- und Dezemberhilfen nicht ordentlich vorbereitet.

Lehrer werden doch schon geimpft

Landkreis zieht Personengruppe vor

Lüneburg, 02.03.2021 - Im Lüneburger Corona-Impfzentrum an der Zeppelinstraße werden von nun an auch Personen geimpft, die eigentlich noch gar nicht dran sind. Dies betrifft vornehmlich Personen, die in Grund- und Förderschulen sowie in Kindertageseinrichtungen arbeiten, wie die Kreisverwaltung erklärt. Grund für die bevorzugte Behandlung: die Impfbereiten werden mit dem Impfstoff des Herstellers Astra-Zeneca versorgt, der bei über 65-Jährigen nicht eingesetzt werden darf.

Daniela Behrens soll neue Sozialministerin werden

52-Jährige folgt auf zurückgetretene Carola Reimann

Daniela Behrens. Foto: Staatskanzlei HannoverHannover, 02.03.2021 - Daniela Behrens soll Nachfolgerin der gestern aus gesundheitlichen Gründen zurückgetretenen Sozialministerin Carola Reimann werden. Ministerpräsident Stephan Weil hatte das Kabinett darüber heute Vormittag informiert. Behrens war von Februar 2013 bis Mai 2017 Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr des Landes Niedersachsen. Aktuell ist sie Leiterin der Abteilung IV - Gleichstellung im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Reimann legt Amt nieder

Sozialministerin nennt gesundheitliche Gründe für ihr Ausscheiden

Hannover, 01.03.2021 - Niedersachsens Sozialministerin Carola Reimann legt mit sofortiger Wirkung ihr Amt aus gesundheitlichen Gründen nieder. Dies habe sie heute Vormittag Ministerpräsident Stephan Weil in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt, heißt es aus der Staatskanzlei. Weil würdigte die Arbeit der Ministerin, insbesondere ihre Verdienste während der Corona-Pandemie. Wer Carola Reimann nachfolgen soll, werde zeitnah bekanntgegeben.

Knapp 12.000 Personen geimpft

Erstmals Vakzin von Astra-Zeneca verimpft

Lüneburg, 01.03.2021 - 2.680 Impfspritzen haben die Corona-Impfteams des Landkreises Lüneburg in der vergangenen Woche gesetzt. Wie die Kreisverwaltung weiter berichtet, wurden damit im Landkreis seit Jahresbeginn 11.980 Corona-Impfungen durchgeführt, davon waren 3.604 Zweitimpfungen.

Vorsicht beim Selbertesten

Gesundheitsamt: Antigen-Schnelltests nur eine Momentaufnahme 

Das Gesundheitsamt in Lüneburg. Foto: LGheuteLüneburg, 27.02.2021 - Corona-Tests aus der Apotheke oder dem Drogeriemarkt: Seit dieser Woche sind erste Antigen-Schnelltests zum Selbertesten in Deutschland zugelassen. Die Ergebnisse eines solchen Tests sind jedoch mit Vorsicht zu bewerten. Darauf weist das Gesundheitsamt des Landkreises Lüneburg hin.

43.000 mal angerufen

Corona-Hotline des Landkreises besteht seit einem Jahr

Ein offenes Ohr bei Problemen: Vor einem Jahr wurde die Corona-Hotline des Landkreises Lüneburg eingerichtet. Foto: Landkreis LüneburgLüneburg, 27.02.2021 - Rund 43.000 Anrufe sind beim Corona-Telefon des Landkreises Lüneburg eingegangen, das vor genau einem Jahr eingerichtet wurde. Zeitweise habe es bis zu 600 Anrufe am Tag gegeben, berichtet die Kreisverwaltung. Unter der zentralen Rufnummer 04131-26-1000 beantworten die Mitarbeiter seit 365 Tagen unzählige Fragen rund um das Thema Corona - bei Erreichbarkeiten teilweise von 7 bis 21 Uhr.

Der Sand als Wohlfühloase

CDU will künftig Elektro-Busse rollen lassen – Grüne zeigen sich irritiert

Laut und stinkend: Die Linienbusse sind für viele ein Ärgernis. Auf die Haltestellen in der Innenstadt wollen dennoch nur wenige verzichten. Foto: LGheuteLüneburg, 26.02.2021 - Kleinbusse mit Elektroantrieb, Grünstreifen und Kinderspielplatz – die CDU will den Platz am Sande zur "Wohlfühloase" machen. Dazu sollen E-Busse schon bald im Testbetrieb auf einer Ringlinie in der Lüneburger Innenstadt mit Anbindung an den Bahnhof fahren. Das jedenfalls fordert die CDU-Kreistagsfraktion in einem Antrag für den Mobilitätsausschuss am 2. März. Unterstützung kommt von den Lüneburger Parteifreunden. Die Grünen wiederum zeigen sich irritiert von dem Vorstoß, den sich die CDU-Oberbürgermeisterkandidatin Monika Scherf ans Revers heften will, und bringen ihrerseits nun ihre OB-Kandidatin ins Spiel.

Abschlussprüfungen finden statt

Kultusminister verspricht "sichere und faire" Prüfungen 

Weiterführende Schulen müssen sich auch in diesem Jahr trotz Corona auf Abschlussprüfungen einstellen. Foto: LGheuteHannover, 25.02.2021 - Trotz Corona sollen es auch in diesem Jahr Abschluss- und Abiturprüfungen geben. Das gab heute das Kultusministerium in Hannover bekannt und informierte dabei auch über die Durchführung der Prüfungen. Kultusminuster Grant Hendrik Tonne (SPD) betonte, es werde Abschlüsse vergeben, die "keinen Corona-Makel" aufweisen werden.

Heckenschnitt nur noch bis Sonntag erlaubt

Lüneburg, 25.02.2021 - Das frühlingshafte Wetter hat nun auch die Vogelwelt erwachen lassen. Überall zwitschert und trällert es und schon in Kürze werden die ersten Vögel mit dem Nestbau beginnen. Deshalb weist die Kreisverwaltung in Lüneburg darauf hin, dass Heckenschnitt nur noch bis kommenden Sonntag, 28. Februar, erlaubt ist.

Infos zum Infektionsschutz

Gesundheitsamt startet Belehrungen wieder

Die Belehrungen find im Gesundheitsamt in Lüneburg statt. Foto: LGheuteLüneburg, 23.02.2021 - Ordnung muss sein: Auch wenn Restaurants und Kneipen noch immer nicht öffnen dürfen, ruft das Gesundheitsamt zur Teilnahme an "Belehrungen nach dem Infektionsschutzgesetz" auf. Betroffen sind Beschäftigte im Gastronomie- und Lebensmittelbereich. Die Belehrungen werden ab Donnerstag, 25. Februar, im Gesundheitsamt durchgeführt. Eine vorherige Anmeldung unter Tel. 04131-26-1470 ist erforderlich.

Fehler ohne Folgen

Hannover kritisiert Arena-Management des Landkreises, fordert aber keine Konsequenzen

Komplett aus dem Ruder liefen Planung und Bau der künftigen Veranstaltungshalle, die inzwischen rund das Doppelte der ursprünglich geplanten Summe kosten wird. Grafik: Landkreis LüneburgLüneburg, 22.02.2021 - Hat der Landkreis als Bauherr der "Arena Lüneburger Land" Fehler bei der Planung und beim Bau der kostenexplosiven Veranstaltungshalle gemacht und wenn ja, welche Konsequenzen folgen daraus? Ja, es wurden Fehler gemacht, sagt das Innenministerium in Hannover und benennt dazu einen fehlenden Wirtschaftlichkeitsvergleich sowie Fehler bei der Vergabe von Beratungsverträgen. Konsequenzen aber hat der Landkreis daraus nicht zu erwarten, wie heute im nicht-öffentlichen Kreisausschuss deutlich wurde.

Pols soll's erneut bringen

Lüneburger CDU-Bundestagsabgeordneter als Direktkandidat nominiert

Will erneut mit einem Direktmandat in den Bundestag einziehen: der CDU-Politiker Eckhard Pols. Foto: CDU, Sören PinnekampHitzacker, 19.02.2021 - Mit stärkenden 97,1 Prozent Zustimmung geht der Lüneburger CDU-Politiker und Bundestagsabgeordnete Eckhard Pols als Direktkandidat in die Bundestagswahl 2021. Für dieses eindeutige Ergebnis sorgten die Parteimitglieder aus den Landkreisen Lüneburg und Lüchow-Dannenberg, die zur Wahl nach Hitzacker gekommen waren. Pols, der ohne Gegenkandidat angetreten war, tritt damit zum vierten Mal in Folge im Wahlkreis Lüchow-Dannenberg – Lüneburg an.

Zahlen trotz Coronaverbot?

Vor dem Landgericht streiten sich Parteien über abgesagte Hochzeitsfeier

Das Landgericht in Lüneburg. Foto: LGheuteLüneburg, 19.02.2021 - Muss für die Anmietung einer Räumlichkeit Miete gezahlt werden, wenn die dafür geplante Feier wegen Corona gar nicht stattfinden darf? Darum geht es in einer mündlichen Verhandlung in einem Zivilrechtsstreit am 22. Februar vor dem Landgericht in Lüneburg. Beklagt wird dabei, dass eine Hochzeitsgesellschaft die Miete für Räume für eine Hochzeitsfeier nicht zahlen will, die am 8. August 2020 für rund 120 Hochzeitsgäste angemietet worden waren.

Impfstoff mit Nebenwirkungen

Umstrittenes Vakzin von AstraZeneca wird auch im Landkreis Lüneburg eingesetzt

Lüneburg, 17.02.2021 - Für Irritationen sorgen in diesen Tagen Berichte, wonach der auch in Deutschland eingesetzte Corona-Impfstoff des schwedisch-britischen Unternehmens AstraZeneca nur geringen Schutz biete. Viele Impfkandidaten hätten deshalb ihren Impftermin wieder abgesagt. LGheute fragte bei der Kreisverwaltung nach, wie die Situation im Landkreis aussieht.

Von "abstrus" bis "inakzeptabel"

Stimmen der Politik zu den Ausbauplänen der Bahn

Lüneburg, 17.02.2021 - Die Reaktionen aus der Lüneburger Politik auf die Pläne der Bahn zum Ausbau der Bestandsstrecke Hamburg-Hannover im Bereich Lüneburg (LGheute berichtete) kamen prompt. In einem sind sie sich einig: die Pläne werden abgelehnt und mal als "inakzeptabel", "abstrus" oder auch "nicht umsetzbar" bezeichnet. Bei der Alternative dazu aber gehen die Vorstellungen schon wieder auseinander.

Im Impfzentrum wird weiter geimpft

Ausreichend Impfstoff bis Ende März 

Lüneburg, 12.02.2021 - Im Corona-Impfzentrum in Lüneburg wird seit heute Morgen wieder geimpft. Wie die Kreisverwaltung mitteilt, ist in dieser Woche ausreichend Impfstoff eingetroffen, um Personen ab 80 Jahren impfen zu können. Allein für heute seien 160 angemeldete Termine vorgemerkt. "Wir haben jetzt ausreichend Impfstoff zugesagt bekommen, um bis Ende März alle Menschen ab 80 Jahren mindestens einmal impfen zu können", sagt Mirko Dannenfeld, Leiter des Corona-Impfzentrums. Die Zweitimpfungen für diese Personengruppe werden dann drei Wochen später abgeschlossen sein.

Verständnis trotz fehlender Perspektiven

IHK begrüßt Bund-Länder-Beschlüsse zur Fortsetzung des Corona-Lockdowns

In der Lüneburger Innenstadt stehen selbst in bester Geschäftslage inzwischen immer mehr Läden leer. Foto: LGheuteLüneburg, 11.02.2021 - Gewohnt schnell reagierte heute die Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg (IHKLW) auf die gestern von Bundesregierung und Ministerpräsidenten beschlossene Corona-Lockdown-Verlängerung bis zum 7. März. Die Kammer begrüße die Beschlüsse, erklärte Kammerpräsident Andreas Kirschenmann. Gleichzeitig kritisierte Kirschenmann die fehlende Perspektive für sämtliche vom Lockdown betroffenen Wirtschaftszweige.

Winter lässt Impftermine platzen

Hannover sagt erneut Impfstofflieferung ab – Auch Lüneburg betroffen

Hannover/Lüneburg, 09.02.2021 - Waren es bisher noch die vom Bund nicht rechtzeitig bereitgestellten Impfdosen-Lieferungen, soll nun das Winterwetter Grund für fehlende Impfmittel sein. So jedenfalls stellt es das niedersächsische Gesundheitsministerium dar, das die für heute geplanten Impfstofflieferungen an die Impfzentren absagte. Bereits gestern waren wegen der Witterungsbedingungen Lieferungen nicht plangemäß eingetroffen. Betroffen sind insgesamt 20 Impfzentren, darunter auch Lüneburg.

Ist Krumböhmer für Arena-Desaster verantwortlich?

Landrat leitet Diziplinarverfahren gegen seinen Ersten Kreisrat ein

Gegen den Ersten Kreisrat Jürgen Krumböhmer wurde jetzt ein Disziplinarverfahren eingeleitet. Foto: LGheuteLüneburg, 08.02.2021 - Fehlplanungen, Entscheidungsfehler, Vertuschungsvorwürfe, ausufernde Kosten – der Bau der Lüneburger Veranstaltungshalle Arena Lüneburger Land entwickelte sich gleich zu Beginn zu einem ausgewachsenen Desaster. Wer aber ist dafür verantwortlich? Als Landrat ist Jens Böther angehalten, für Klarheit zu sorgen. Am 1. Februar hat er deshalb auf Anraten der beauftragten Anwaltskanzlei HLP. Heiermann Losch ein Disziplinarverfahren gegen den Ersten Kreisrat Jürgen Krumböhmer eingeleitet, der bis zum Frühjahr 2019 das Projekt leitete.

Gestrandet im Hotelzug

Metronom stellte wegen Schnee-Chaos einen Sonderzug für Fahrgäste in Uelzen bereit

Der Fahrradwagen wurde kurzerhand zur Versorgungsstation umgerüstet. Foto: DRK-Bereitschaft UelzenUelzen, 08.02.2021 - Für rund 50 Fahrgäste war der Uelzener Bahnhof gestern Abend unfreiwillige Endstation. Schneeverwehungen und gefrorene Weichen hatten den Bahnverkehr in weiten Teilen Norddeutschlands lahmgelegt, bei einer Weiterfahrt hätte ein möglicher Stopp auf freier Strecke gedroht. Weil das Uelzener Bahnunternehmen Metronom ein solches Szenario unbedingt vermeiden wollte, hatte es vorsorglich einen "Hotelzug" am Bahnhof bereitgestellt. 

Angeklagt wegen Mordes am eigenen Kind

Am 11. Februar beginnt vor dem Landgericht Lüneburg der Prozess gegen die 22-jährige Mutter

Das Landgericht in Lüneburg. Foto: LGheuteLüneburg, 08.02.2021 - Mord an ihrem kurz zuvor geborenen Kind – so lautet die Anklage der Staatsanwaltschaft Lüneburg gegen eine 22-jährige Bardowickerin, die sich von Donnerstag, 11. Februar, an vor dem Landgericht Lüneburg verantworten muss. Laut Anklage soll die junge Mutter im September 2019 in Bardowick ihr Kind im Bad des von ihr und ihrer Familie bewohnten Einfamilienhauses zur Welt gebracht und es kurz darauf erwürgt oder erstickt haben.

6.200 Impfungen bis Ende März

Impfzentrum Lüneburg wagt Prognose für weitere Impfungen und Terminbuchung 

Das Impfzentrum Lüneburg ist auf dem Deerberg-Gelände an der Lilienthalstraße im Lüneburger Industriegebiet untergebracht. Foto: LGheuteLüneburg, 07.02.2021 - Im Lüneburger Corona-Impfzentrum soll es schon in der kommenden Woche mit neuen Impfungen weitergehen. Wie die Kreisverwaltung berichtet, sind ab morgen, Montag, 8. Februar, Termine für rund 6.200 Impfungen für Menschen ab 80 Jahre bis Ende März im Anmeldeportal für den Landkreis reserviert. Ebenfalls ab morgen sollen die Buchungen "voraussichtlich" möglich sein. Anlass für diesen vorsichtigen Optimismus im Kreishaus seien verbindliche Lieferzusagen des Landes.  

4.418 Personen bislang geimpft

Die weitaus meisten Infizierten sind zwischen 15 und 59 Jahre alt

Lüneburg, 06.02.2021 - In dieser Woche fanden die ersten Impfungen im Corona-Impfzentrum in Lüneburg statt. Bisher wurden hier an zwei Tagen jeweils rund 90 Menschen versorgt, die 80 Jahre oder älter sind und zu Hause wohnen. Wie die Kreisverwaltung berichtet, bekamen seit Jahresbeginn im Zuge der Impfungen durch die Mobilen Teams insgesamt rund 4.418 Personen im Landkreis die erste von zwei erforderlichen Impfdosen, davon haben 2.149 Personen zusätzlich schon die zweite Impfung erhalten.

Warnung vor Schnee-Chaos

Metronom schließt Zugausfälle nicht aus – Lüneburg sieht sich gut gewappnet

Ob der Metronom an dem angekündigten Schnee-Wochenende fahren wird, bleibt vorerst ungewiss. Foto: LGheuteLüneburg/Uelzen, 05.02.2021 - An diesem Wochenende droht Norddeutschland den aktuellen Wetterberichten zufolge ein heftiger Schneesturm mit Schneeverwehungen und Glatteisbildung. Das Bahnunternehmen Metronom teilte am Nachmittag mit, entsprechende Vorkehrungen für einen reibungslosen Bahnverkehr getroffen zu haben, gleichwohl könnten am Samstagnachmittag Einschränkungen nicht ausgeschlossen werden. Auch die Stadt Lüneburg hat sich auf das Schnee-Wochenende eingestellt.

84-Jährige war die Erste

Das Corona-Impfzentrum in Lüneburg ging heute an den Start 

Der Impfpass beweist es: Christa Krüger wurde heute gegen Corona geimpft. Foto: Landkreis LüneburgLüneburg, 04.02.2021 - Lange hat es gedauert, heute Morgen war es endlich soweit: Mit einer Impf-Empfängerin ging das Corona-Impfzentrum in Lüneburg heute an den langersehnten Impf-Start. Pünktlich um 10 Uhr traf Christa Krüger aus Uelzen im Impfzentrum an der Lilienthalstraße ein, um sich gegen das Coronavirus schützen zu lassen. Sie war die erste von rund 90 Personen, die heute im Corona-Impfzentrum versorgt wurden.

Corona-Mutation erreicht Lüneburg

Gesundheitsamt verschärft Quarantäne-Regeln

Dr. Marion Wunderlich will mit verschärften Maßnahmen die Ausbreitung des mutierten Coronavirus verhindern. Foto: LGheute/Archivbild Lüneburg, 03.02.2021 - Erstmals wurde die britische Mutation des Corona-Virus B.1.1.7. jetzt bei zwei Fällen mit familiärem Zusammenhang in Lüneburg nachgewiesen. Wie die Kreisverwaltung in Lüneburg berichtet, sind alle direkten Kontakte positiv auf Corona getestet worden. Es wird aufgrund des familiären Zusammenhanges der Kontakte darauf geschlossen, dass auch diese mit der neuen Coronavirus-Variante infiziert sind. 

Fahrschulen dürfen weiter fahren

Oberverwaltunggericht weist Antrag eines Fahrlehrers ab

Das Oberverwaltungsgericht in Lüneburg. Foto: LGheuteLüneburg, 03.02.2021 - Wer in diesen Tagen seinen Führerschein machen will, darf sich entspannt zurücklegen. Nach einem heutigen Beschluss des Niedersächsischen Oberverwaltungsgerichts in Lüneburg ist der praktische Fahrunterricht weiterhin erlaubt. Das Gericht wendet sich damit gegen den Antrag eines Fahrlehrers, der im Landkreis Gifhorn mehrere Fahrschulen betreibt und die Aufhebung des in der Corona-Verordnung festgelegten Unterricht-Verbots gefordert hatte. 

Gedränge am Bohrloch

Coca-Cola startete am Vormittag den Pumpversuch für den dritten Vio-Brunnen

Stieß auf großes mediales Interesse: der Pumpversuch des Getränkeunternehmens Apollinaris Brands. Foto: Landkreis LüneburgReppenstedt, 03.02.2021 - Unter großem Medieninteresse hat das zum Coca-Cola-Konzern gehörende Unternehmen Apollinaris Brands heute Morgen seinen geplanten Pumpversuch für den dritten Grundwasserbrunnen gestartet. Vor Ort war auch der Landkreis Lüneburg, der das komplette Verfahren als zuständige Genehmigungsbehörde prüft und begleitet. Die Bürgerinitiative "Unser Wasser" aus Lüneburg hatte für heute Nachmittag zu einem "Protestspaziergang" aufgerufen.

Jetzt auch bei den Schnelltests im Einsatz

Soldaten des Aufklärungsbataillons 3 in Alten- und Pflegeheimen aktiv

Zur Übung führten die Soldaten die Tests zunächst an sich selbst durch. Foto: Landkreis LüneburgLüneburg, 02.02.2021 - Die Corona-Impfungen kommen wegen des bundesweiten Liefer-Chaos' zwar noch immer nicht in Fahrt, dafür aber wird der Landkreis Lüneburg jetzt an anderer Stelle aktiv. Seit gestern kommen Soldaten des Lüneburger Aufklärungsbataillons 3 auch in Alten- und Pflegeeinrichtungen bei Schnelltests bei Bewohnern, Mitarbeitern und Gästen zum Einsatz. Eine Einweisung für einen korrekten Abstrich und für die richtige Auswertung der Tests erhielten sie zuvor durchs Gesundheitsamt.

Kein Anspruch auf vorgezogene Corona-Impfung

Gericht weist Eilantrag eines 73-Jährigen ab

Celle, 02.02.2021 - Im Zuge eines Eilverfahrens hat das Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen (LSG) entschieden, dass die Priorisierungen der Corona-Impfverordnung des Landes Niedersachsen nicht zu beanstanden sind. Das Gericht hat damit den Antrag eines 73-jährigen Oldenburgers abgelehnt, der an einer chronischen Herzkrankheit leidet und früher als vorgesehen gegen das Coronavirus geimpft werden wollte.

"An den Pranger gestellt"

Coca-Cola wehrt sich gegen Kritik an der Grundwasserentnahme – Pumpversuch um wenige Tage verschoben

Mit seinem in Lüneburg produzierten Mineralwasser "Vio" ist Coca-Cola auf dem Markt sehr erfolgreich. Foto: LGheute31.01.2021 - Erneut muss der geplante Pumpversuch für den dritten Brunnen, den das Coca-Cola-Tochterunternehmen Apollinaris Brands benötigt, um die Produktion seines Lüneburger Mineralwassers "Vio" ausweiten zu können, verschoben werden. Das bestätigte das Unternehmen gegenüber LGheute und nennt zur Begründung technische Probleme. Im Zusammenhang mit dem vor wenigen Tagen verübten Sabotageakt am Bohrloch des Brunnens äußerte sich das Unternehmen auch zur anhaltenden Kritik an der kommerziellen Nutzung des Grundwassers.

Überlastung und Pannen

Holpriger Start bei der Terminvergabe für Impfungen in den Impfzentren

Hannover, 30.01.2021 - Mit Überlastung und Pannen startete gestern die niedersachsenweite Terminvergabe für Corona-Impfungen in den Impfzentren. Wie befürchtet, kam es mit dem Start zu einem Ansturm auf die Hotline und die Webseite. Allein in der ersten Stunde zwischen 8 und 9 Uhr am Morgen wurden als 700.000 versuchte Anrufe bei der Hotline und in den ersten eineinhalb Stunden 5,9 Millionen Zugriffe auf das Internetportal registriert, wie das Gesundheitsministerium in Hannover meldet.

Sabotage am Brunnenkopf

Unbekannte beschädigten Pumpeinrichtung von Coca-Cola

Lüneburg, 28.01.2021 - Der Konflikt um den dritten Brunnen, mit dem das Unternehmen Coca-Cola weitere Grundwassermengen für die Produktion seines Mineralwassers "Vio" fördern will, eskaliert. Unbekannte haben vor wenigen Tagen versucht, das Bohrloch für den Grundwasserbrunnen zu verschließen, mit dem in diesen Tagen der Pumpversuch gestartet werden sollte. Das Unternehmen spricht von einem Sabotageakt und will diesen zur Anzeige bringen. 

Impfzentrum startet nun doch früher

Unerwartete Lieferung weiterer Impfdosen – Anmeldung ab morgen möglich

Das Lüneburger Impfzentrum wurde in einer Betriebshalle des Unternehmens Deerberg an der Zeppelinstraße im Industriegebiet eingerichtet. Foto: LGheuteLüneburg, 27.01.2021 - Das Corona-Impfzentrum in Lüneburg wird in der kommenden Woche seinen Betrieb aufnehmen. Wie die Kreisverwaltung heute mitteilt, können sich am Donnerstag, 4. Februar, dort erstmals Personen ab 80 Jahre impfen lassen. Möglich sei dies durch eine Lieferung, die am 3. Februar erwartet werde. Davon soll ein Teil für den Impfstart im Lüneburger Impfzentrum eingesetzt werden.

Die Vermieter im Visier

Neues Gütesiegel soll für preiswerteren Wohnraum sorgen

Zettel wie diese sind auch in Lüneburg häufig zu sehen. Foto: MeinfairmieterLüneburg, 27.01.2021 - Die Miet- und Immobilienpreise steigen in Lüneburg und Umland immer weiter. Dies betrifft auch den Wohnraum für Menschen mit geringen Einkommen und Hartz-IV-Empfänger. So sind nach Angaben des Pestel-Instituts in Hannover die vom Job-Center Lüneburg übernommenen Mieten für Single-Haushalte innerhalb von gut sechs Jahren – März 2014 bis August 2020 – um 31,2 Prozent gestiegen, während die Verbraucherpreise in diesem Zeitraum nur um 6,5 Prozent zulegten. Ein neues Qualitätssiegel für Vermieter soll nun für mehr Transparenz und preiswerteren Wohnraum sorgen.

Corona: Schulen erhalten Schutzausrüstung

Landkreis kündigt Geräte für voraussichtlich Anfang Februar an 

Lüneburg, 26.01.2021 - Der Landkreis organisiert für seine Schulen Schutzausrüstung gegen das Coronavirus. Dafür stellt das Land Niedersachsen mehr als 220.000 Euro zur Verfügung. Um herauszufinden, was genau die Schulen benötigen, hatte die Verwaltung zuvor konkret nachgefragt, Ergebnis: Die meisten Einrichtungen wünschen sich CO2-Ampeln, Trennscheiben und Masken.

Start im Impfzentrum verzögert sich weiter

Landkreis nennt Lieferprobleme bei Impfdosen des Landes 

Lüneburg, 25.01.2021 - Befürchtet haben es bereits viele, nun ist es offiziell: Der Impfstart im Impfzentrum Lüneburg verzögert sich erneut. Und nach aktzellem Stand sogar um wohl mindestens zwei Wochen, wie die Kreisverwaltung am Abend mitteilt. Zur Begründung nennt sie den landesweiten Impfstoff-Engpass. Laut jüngster Mitteilung aus Hannover werd der Landkreis Lüneburg wie auch andere Regionen in den kommenden zwei Wochen nicht genug Impfstoff für die Terminvergabe im Corona-Impfzentrum erhalten.

Maskenpflicht gilt wieder

Tragepflicht war wegen des gesunkenen Inzidenzwerts vorübergehend ausgesetzt

Auf den Plakaten wird auch darauf hingewiesen, dass die Maskenpflicht erst ab dem Inzidenzwert 35 gilt. Welcher Wert aktuell gültig ist, kann per QR-Code auf dem Plakat unten rechts abgerufen werden. Foto: LGheuteLüneburg, 25.01.2021 - Nur wenige haben es vermutlich mitbekommen: Die im November vom Landkreis verfügte Maskenpflicht in der Lüneburger Innenstadt war für wenige Tage aufgehoben. Grund war der zwischenzeitlich im Landkreis gesunkene Inzidenzwert unter die Marke 35, die als Maßstab für die Maskenpflicht gilt. Weil der aber gestern wieder über die Marke von 35 kletterte, gelte die Maskenpflicht ab heute wieder, teilte die Kreisverwaltung mit. Ebenfalls ab heute ist auch das Tragen von medizinischen Masken in vielen Bereichen vorgeschrieben.

Corona: Die neuen Vorgaben

Eine Übersicht über die wichtigsten von heute an gelten Regelungen  

Hannover, 25.01.2021 - In Niedersachsen ist heute die geänderte Corona-Verordnung in Kraft getreten. Damit setzt das Land den jüngsten Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz (MPK) mit der Bundeskanzlerin um. Der Beschluss basiere darauf, dass durch die bisherigen Maßnahmen und das Mitwirken der Bürger die Infektionszahlen gesenkt werden konnten, gleichzeitig aber zusätzliche Gefahren von Mutationen des Sars-CoV2-Virus ausgingen, teilte die Staatskanzlei der Landesregierung in Hannover mit. Nachfolgend die wesentlichen Änderungen der neuen Landesverordnung, die aber ausdrücklich keine Ausweitung zum Arbeiten im Homeoffice beinhaltet.

Junger Elan für den Bundestagswahlkampf

SPD-Unterbezirk Lüneburg schlägt Jakob Blankenburg als Kandidat vor 

Jakob Blankenburg will für die SPD im Wahlkreis 37 antreten. Foto: Jakob BlankenburgLüneburg, 24.01.2021 - Der Bundestagswahlkampf 2021 naht mit großen Schritten. Wer aber soll für die hiesige SPD in den Bundestagswahlkampf 2021 ziehen? Die Spitzen der SPD in Lüneburg habe ihre Entscheidung getroffen. Die Wahl des Vorstands des Unterbezirks Lüneburg für ihren Kandidaten im Wahlkreis 37 fiel auf den Bienenbütteler Jakob Blankenburg. Für welche politischen Ziele der 23-Jährige sich dabei einsetzen will, erklärte er gegenüber LGheute. 

Keine Panik mit dem alten Führerschein

Abgabe nach Jahrgängen gestaffelt – Führerscheinstelle empfiehlt Online-Terminvergabe

Lüneburg, 20.01.2021 - Viele Autofahrer, vor allem ältere, sind irritiert. Sie sollen ihren alten Führerschein gegen den aktuellen umtauschen, die alten seien nicht mehr länger gültig, wurde in Medien zuletzt verbreitet. Anlass zu Panik oder Sorge bestehe aber nicht, teilt die Führerscheinstelle in Lüneburg mit. Noch sei ausreichend Zeit für den Umtausch. 

Jetzt kommt der zweite Pieks

Zweite Impfrunde in Alten- und Pflegeheimen hat begonnen

Dr. Sebastian Graefe (l.) und Hauke Merten vom Arbeiter-Samariter-Bund impfen Lore Oppermann Foto: Landkreis LüneburgLüneburg, 22.01.2021 - 2.800 Personen sind im Landkreis Lüneburg bereits geimpft worden, allesamt Ältere, die in Alten- und Pflegeheimen leben und gegen das Coronavirus besonders geschützt werden müssen. Heute startete die wichtige zweite Impfrunde, die für die nötige Immunität gegen das Virus notwendig ist. Mit dabei ist Lore Oppermann. Sie gehörte zu den ersten Personen, die am Neujahrstag gegen Corona geimpft wurden.

Landkreis deutschlandweit Spitze

Niedrigster Corona-Inzidenzwert – Landrat: Erstes Etappenziel erreicht

Seit November besteht in der Lüneburger Innenstadt Maskenpflicht. Foto: LGheuteLüneburg, 21.01.2021 - Die Maßnahmen des Landkreises Lüneburg zur Bekämpfung des Coronavirus tragen erkennbare Früchte. Wie die Kreisverwaltung heute mitteilt, weist der Landkreis aktuell den niedrigsten Inzidenzwert in ganz Deutschland auf. Nur 31 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten 7 Tagen habe das Niedersächsische Landesgesundheitsamt (NLGA) heute Vormittag für den Landkreis gemeldet, zudem findet sich dieselbe Zahl beim Robert-Koch-Institut.

Wirtschaft setzt auf Präsident Biden

IHK hofft auf "Normalisierung" der Beziehungen zu USA – Geschäfte waren aber auch unter Trump gut

Die IHK hofft auf gute Wirtschaftsbeziehungen mit den USA. Foto: LGheuteLüneburg, 21.01.2021 - Seit wenigen Stunden haben die USA mit Joe Biden einen neuen Präsidenten. An den neuen mächtigen Mann im Weißen Haus werden hohe Erwartungen geknüpft. Auch die Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg (IHKLW) setzt auf bessere Beziehungen. "Mit der Amtseinführung von Joe Biden zum 46. US-Präsidenten am 20. Januar verbindet die regionale Wirtschaft die Hoffnung, dass sich die transatlantischen Beziehungen schnell normalisieren", sagt IHK-Präsident Andreas Kirschenmann.

Campus soll für Arena-Vergnügungen sorgen

Lüneburger Unternehmen sichert sich Betreibervertrag für künftige Veranstaltungshalle 

Lüneburg, 20.01.2021 - Bis Ende dieses Jahres soll die Arena Lüneburger Land seinen Betrieb aufgenommen haben, so sehen es die derzeitigen Pläne vor. Dann sollen dort neben Sportereignissen auch größere und kleinere Veranstaltungen stattfinden. Damit das auch klappt, hat der Landkreis jetzt einen Dienstleistungsvertrag mit der Campus Mangement GmbH aus Lüneburg geschlossen, das den Veranstaltungsbetrieb organisieren soll.

Kein Anspruch auf Präsenzunterricht

Gericht lehnt Antrag eines Zwölfjährigen auf Schulöffnung ab

Immer wieder muss sich das Oberverwaltungsgericht in Lüneburg mit Anträgen im Zusammenhang mit Corona-Verordnungen befassen. Foto: LGheuteLüneburg, 19.01.2021 - Weil er negative schulische und psychische Folgen durch die Schulschließung bis Ende Januar befürchtet, hat ein zwölfjähriger Gymnasiast die Einführung eines alternativen Schulmodells und damit die Außervollzugsetzung der vom Land erlassenen Verordnung während der Corona-Pandemie gefordert. Das Oberverwaltungsgericht in Lüneburg folgte der Argumentation nicht, auch wenn der mit der Schließung verbundene Eingriff in das Persönlichkeitsrecht schwer wiege. 

Schwerer Raub im Drogenmilieu

24-Jähriger muss sich vor dem Landgericht verantworten

Die schlimmsten Übeltäter müssen sich stets vor dem Landgericht verantworten. Foto: LGheuteLüneburg, 19.01.2021 - Wegen schweren Raubes und anderer Straftaten muss sich ein 24-Jähriger vom 21. Januar an vor dem Landgericht Lüneburg verantworten. Dem Angeklagten wird zur Last gelegt, am 19. November vergangenen Jahres in Lüneburg jeweils mit einer weiteren unbekannten Person unter Verwendung einer Waffe zwei Raubstraftaten begangen zu haben, eine in davon in Tateinheit mit schwerer Körperverletzung. Das Gericht hat sich sich auf längere Verhandlungen eingestellt.

Im Homeoffice ganz vorn

Stadtverwaltung Lüneburg belegt Platz eins unter niedersächsischen Kommunen

In Homeoffice-Zeiten brennen im Lüneburger Rathaus nur noch wenige Lichter in den Arbeitszimmern. Foto: LGheuteLüneburg, 18.01.2021 - Trotz aktuell sinkender Corona-Infektionszahlen erhöht die Politik in diesen Tagen massiv den Druck auf Unternehmen, ihre Mitarbeiter vermehrt ins Homeoffice zu schicken. Dabei wird sogar über Verordnungen nachgedacht. Dass es auch anders, nämlich freiwillig geht, zeigt die Stadt Lüneburg. Ihre Verwaltung hat es damit sogar auf Platz eins in einem niedersachsenweiten Ranking unter 51 Kommunen geschafft.

Corona und Familie

Landkreis lädt zu Erfahrungsaustausch per Online-Konferenz ein

Lüneburg, 18.01.2021 - Corona stellt in besonderen Maße auch Familien auf die Probe. Homeschooling und Homeoffice, kaum noch Freizeitangebote und eingeschränkte Kontakte belasten Kinder und Eltern gleichermaßen. "Wir wollen Antworten darauf finden, wo genau die Probleme liegen und welche Unterstützung Familien benötigen", sagt Maret Bening, Gleichstellungsbeauftrage des Landkreises Lüneburg. Sie lädt deshalb gemeinsam mit dem Netzwerk "Starke Frauen Lüneburg" am Mittwoch, 20. Januar, zwischen 16 und 18 Uhr zu einer regionalen Online-Konferenz ein.

Wie soll die Uelzener Straße künftig aussehen?

Stadt stellt Pläne in einer Online-Bürgerversammlung vor

Lüneburg, 18.01.2021 - Zu einer Infoveranstaltung lädt die Hansestadt Lüneburg Anwohner der Uelzener Straße und der umliegenden Straßen am Donnerstag, 21. Januar, um 15 Uhr ein. Thema der Bürgerversammlung ist der geplante Ausbau des Radwegs in der Uelzener Straße stadteinwärts und die damit einhergehende Umgestaltung der Uelzener Straße. Aufgrund der aktuellen Kontaktbeschränkungen findet die Veranstaltung digital statt. 

Unterkategorien