Amt Neuhaus

"Ein Stück Kultur von Kaarßen"

Friedhofskapelle nach Sanierungsarbeiten eingeweiht

Kaarßen, 16.03.2015 - Knapp ein Jahr haben die Sanierungsmaßnahmen gedauert, nun konnten Landrat Manfred Nahrstedt, Bürgermeisterin Grit Richter und Pastor Schieferdecker die Friedhofskapelle in Kaarßen in der Gemeinde Amt Neuhaus einweihen. Risse in den Wänden, marode Fenster, abblätternde Farbe – das ist nun Geschichte. Anfang 2014 hatte Landrat a. D. Franz Fietz die Kreisverwaltung auf die dringend notwendigen Reparaturen aufmerksam gemacht. Daraufhin besuchte er gemeinsam mit Landrat Manfred Nahrstedt die Kapelle in der Gemeinde Amt Neuhaus, um sich ein Bild vor Ort zu machen.

Der weite Zug der Vögel

Ausstellung im Archezentrum Amt Neuhaus

Neuhaus, 04.01.2015 - Wie findet ein Vogel jedes Jahr den Weg von einem kleinen Busch in Niedersachsen zu einem Gestrüpp in Uganda und wieder zurück in den Busch in Niedersachsen? Warum wandern die Vögel überhaupt und wie orientieren sie sich? Wohin ziehen sie und was erwartet sie unterwegs? Der Vogelzug umgibt uns überall auf der Erde, steckt voller Rekorde und ist gleichzeitig so sensibel, dass auch leichteste Störungen gravierende Folgen haben können. Im Archezentrum Amt Neuhaus widmet sich ab dem 17. Januar eine Ausstellung diesem Thema.

Leckeres in Neuhaus

Arche-Genussmarkt lockt viele Besucher

Neuhaus, 20.11.2014 - Am vergangenen Sonntag wurde der Arche-Genussmarkt im Archezentrum Amt Neuhaus eröffnet, viele Besucher kamen und konnten genießen. Noch bis Sonntag, 23. November, ist der Markt täglich von 14 bis 18 Uhr geöffnet, dann können die leckeren Produkte der Arche-Betriebe auch erworben werden. Auch abwechslungsreiche Geschenk-Körbe passend zur Weihnachtszeit stehen zur Verfügung. Der Arche-Genussmarkt findet statt im Archezentrum Amt Neuhaus, Am Markt 5, in Neuhaus.

25 Jahre Grenzöffnung

Amt Neuhaus feiert Wiedervereinigung mit Brückenfest am 3. Oktober 

Neuhaus, 11.09.2014 - Auch in diesem Jahr veranstaltet die Gemeinde Amt Neuhaus am 3. Oktober wieder ein Brückenfest am Fähranleger in Darchau. In diesem Jahr gibt es ein Jubiläum zu feiern, die Grenzöffnung jährt sich zum 25. Mal. Von 10.30 Uhr bis 17 Uhr wird es wieder ein abwechslungsreiches Programm geben, zu dem wie im Vorjahr wieder mehrere Tausend Besucher erwartet werden, kündigt der Förderverein Brücken bauen an.

Ein Stück Stiepelse für Lüneburg

Landkreis erhält Stelen-Geschenk von der Dorfgemeinschaft aus dem Amt Neuhaus 

Stiepelse/Lüneburg, 14.07.2014 - Ein Stück der schönsten Straße Deutschlands ziert nun auch den Bürgergarten des Landkreises Lüneburg: Am vergangenen Samstag nahm Landrat Manfred Nahrstedt eine bunte Stele aus Stiepelse von Bürgern der dortigen Dorfgemeinschaft entgegen. "Die Säule ist ein Symbol für das Leben an der Elbe und die gut funktionierende Dorfgemeinschaft in Stiepelse - und die ist unbezahlbar“, sagte der Landrat bei der feierlichen Übergabe.

Meck-Pom will die Brücke

Politiker-Stelldichein bei den Brücken-Freunden

Neuhaus, 04.05.2014 - Die geplante Elbbrücke zwischen Darchau und Neu Darchau darf auf die Stimme Mecklenburg-Vorpommerns setzen, sollte diese eines Tages vielleicht doch noch einmal für den Start des Baus benötigt werden. Das sicherte Mecklenburg-Vorpommerns Landirtschaftsminister Till Backhaus auf der Mitgliederversammlung des Fördervereins Brücken bauen in Neuhaus zu. Zwar könne das Land keinen finanziellen Beitrag zur Elbbrücke leisten, aber der Landkreis Ludwigslust ertüchtige bereits seine Verkehrswege zu einer künftigen Elbquerung, bekannte Backhaus. Nach erfolgter Rückgliederung sei die Brücke für die regionale Wirtschaft unverzichtbar. "Der letzte wichtige Schritt muss gegangen werden", erklärte der Minister.

Geld für die Kultur von Kaarßen

Landkreis billigt Mittel für Sanierung der Friedhofkapelle

Kaarßen, 01.05.2014 - Risse in den Wänden, marode Fenster, abblätternde Farbe - die Friedhofskapelle in Kaarßen muss dringend saniert werden. Anfang des Jahres hatte Altlandrat Franz Fietz die Kreisverwaltung auf die dringend notwendigen Reparaturen aufmerksam gemacht. Daraufhin besuchte er gemeinsam mit Landrat Manfred Nahrstedt die Kapelle in der Gemeinde Amt Neuhaus, um sich ein Bild vor Ort zu machen. "Die zu DDR-Zeiten entstandene Friedhofskapelle ist ein Stück Kultur von Kaarßen, das unbedingt erhalten werden muss, zumal sie als Friedhofskapelle von mehreren Orten aus dem Amt Neuhaus genutzt wird“, waren sie sich einig.

Minister kommt zum Förderverein

Dr. Till Backhaus spricht über die Bedeutung der Elbbrücke für Mecklenburg-Vorpommern

Bleckede, 22.04.2014 - Welche Bedeutung hat die geplante Elbbrücke zwischen Darchau und Neu Darchau für Mecklenburg-Vorpommern? Dazu wird der Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Mecklenburg-Vorpommern, Dr. Till Backhaus, anlässlich der Mitgliederversammlung des Fördervereins Brücken bauen e.V. Stellung zu nehmen. Die Veranstaltung, an der auch die drei Kandidaten für die Landratswahl am 25. Mai - Monika Scherf (CDU), Manfred Nahrstedt (SPD) und Jörg Venderbosch (Linke) - teilnehmen, findet am 28. April um 18.30 Uhr im Hotel Hannover in Neuhaus statt.

Politiker beziehen Position zur Elbbrücke

Brücken-Förderverein erwartet Umweltminister und Landratskandidaten zur Mitgliederversammlung

Bleckede/Amt Neuhaus, 06.04.2014 - Wie steht Mecklenburg-Vorpommern zur geplanten Elbbrücke zwischen Darchau und Neu Darchau? Antwort auf diese Frage erhoffen die Mitglieder des Fördervereins Brücken bauen e.V. von Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Er wird anlässlich der Mitgliederversammlung des Fördervereins am 28. April 2014 um 18.30 Uhr im Hotel Hannover in Neuhaus Stellung nehmen zu der Bedeutung der Elbbrücke für sein Bundesland. Eingeladen sind auch die drei Kandidaten für die Landratswahl am 25. Mai 2014: Monika Scherf für die CDU, Manfred Nahrstedt für die SPD und Jörg Venderbosch für Die Linken.

Bald wieder Unterricht in Tripkauer Schule

Schulbehörde setzt zwei Vertretungskräfte ein - Reguläre Stellenbesetzung weiterhin unklar

Lüneburg, 06.02.2014 - Die ausquartierten Schüler der Grundschule in Tripkau dürfen am 17. Februar in ihre gewohnten Klassenräume zurückkehren. Wie die Landesschulbehörde in Lüneburg heute auf Nachfrage von LGheute mitteilte, stehe für den Unterricht ab diesem Zeitpunkt eine Vertretungslehrkraft und ein pädagogischer Mitarbeiter befristet bereit. Zu der Frage, ab wann wieder Unterricht mit regulären Lehrkräften in der Grundschule stattfinden wird, wollte sich die Schulbehörde nicht äußern.