Schulen geben hitzefrei

Mehr als 2000 Schüler können früher nach Hause gehen

Lüneburg, 30.05.2018 - Des einen Leid, des anderen Freud: Aufgrund der hohen Temperaturen im Landkreis Lüneburg haben mehr als 2000 Schüler gestern hitzefre bekommen. Betroffen waren die Hanseschule Oedeme, die Jörg-Immendorff-Schule in Bleckede, die Realschule in Bleckede, die Schule am Schiffshebewerk in Scharnebeck und die Schule am Katzenberg in Adendorf. In diesen Schulen durften die Schüler, zum Teil nur die unteren Klassen, früher nach Hause gehen.

Die Schule am Schiffshebewerk wird voraussichtlich auch heute hitzefrei geben: Die 5. bis 8. Klassen nach der fünften Stunde, die 9. und 10. Klassen nach der sechsten Stunde.

Die zuständigen Busunternehmen sind über den vorzeitigen Schulschluss informiert und werden sich bemühen, um diese Zeit mehr Busse einzusetzen als sonst. Dennoch kann es passieren, dass Schüler länger als gewohnt auf ihren Anschluss warten müssen. Die Schulen bieten für alle Kinder, die nicht nach Hause fahren, eine Notbetreuung an.

Ob und wann eine Schule hitzefrei gibt, entscheidet die jeweilige Schulleitung.

 

Themen-Links: