Millionen fließen in Bildungsbauten

Kreistag beschließt umfangreiches Investitionsprogramm für kreiseigene Schulen

Bauen, Sanieren, Erneuern – der Landkreis will in diesem Jahr erneut Millionen in seine Schulen stecken. Foto: LGheuteLüneburg, 16.02.2016 - Rund 11,9 Millionen Euro investiert der Landkreis Lüneburg in diesem Jahr in Baumaßnahmen an den kreiseigenen Schulen und Gebäuden. Gestern beschlossen die Mitglieder des Ausschusses für Hochbau- und Energiesparmaßnahmen das Jahresprogramm 2016. Im Mittelpunkt steht neben Sanierungen und Umbauten an den Berufsbildenden Schulen die weitere Umsetzung der Sanierungskonzepte für die Schulzentren in Oedeme und Scharnebeck. Auch der Neubau einer Schulsporthalle am Schwalbenberg ist eingeplant.

Für die Berufsbildenden Schulen ist der Neubau einer Schulsporthalle mit vier für den Unterricht nutzbaren Multifunktionsräumen und einem Gruppenraum eingeplant. Insgesamt soll das Projekt für 2,4 Millionen Euro realisiert werden, davon sind 619.000 Euro für das laufende Jahr 2016 vorgesehen. In den Oster- und Sommerferien steht außerdem die Brandschutzsanierung im Hauptgebäude der Berufsbildenden Schule I an. "Mit dem Einbau neuer Brandschutzdecken, der Erneuerung der Beleuchtung und der Elektroinstallation können wir dann mit diesem 6. Bauabschnitt die Brandschutzsanierung im Hauptgebäude voraussichtlich in den Sommerferien abschließen“, berichtete Detlef Beyer, Fachdienstleiter Gebäudewirtschaft beim Landkreis Lüneburg den Ausschussmitgliedern. Rund 230.000 Euro investiert der Kreis in diese Maßnahme.

Die Ausschussmitglieder stimmten auch den Umbauarbeiten an der Berufsbildenden Schule II zu. Die dortige Bauhalle soll zu einer Fahrzeugwerkstatt umgebaut werden. An der Georg-Sonnin-Schule ist die Nachfrage von Schülern im Bereich Fahrzeugtechnik gestiegen. Daneben hat sich auch der Eigenbedarf der Berufsbildenden Schulen III an der sogenannten "Agrarhalle“ am Schierbrunnen erhöht. In Zukunft soll die Halle für kleinere Reparaturen und Schweißarbeiten, aber auch für die Pflege und Wartung von Kraftfahrzeugen genutzt werden. Für die neue Nutzung ist unter anderem ein neues Werkstatttor erforderlich.

Weiter geht es auch am Schulzentrum Oedeme: Die Ausschussmitglieder stimmten für die Erneuerung der Raumlufttechnischen Anlage im Schwimmbecken. "Das Lehrschwimmbecken ist bis auf die Sommerferien täglich belegt, es gibt eine erhebliche Nachfrage aus der Region, auch von Grundschulen“, berichtete Detlef Beyer. Die zentrale Lüftung im Schwimmbecken soll gegen eine zeitgemäße und energieeffiziente Anlage mit Wärmerückgewinnung ausgetauscht werden.

Eine der größten Schulbaustellen im Landkreis bleibt das Schulzentrum Scharnebeck: Hier fließen rund 1 Million Euro in die Sanierung und Modernisierung des Nordflügels der Oberschule.

Inklusion

 

Auch die Schulsanierung im Zeichen der Inklusion geht weiter: Am Schulzentrum Scharnebeck werden im Zuge der Sanierung des Nordflügels ein Aufzug und eine Rampe für den barrierefreien Zugang gebaut. 2015 konnte der Anbau eines Fahrstuhls an den Fachklassentrakt der wachsenden IGS Embsen bereits abgeschlossen werden. "Nun ist an der IGS Embsen eine weitere Rampe über den Schulhof geplant, die in den Osterferien eingebaut werden soll“, berichtete Detlef Beyer in der Sitzung. In Bardowick sollen in diesem Jahr weitere 150.000 Euro in den Anbau eines Fahrstuhls an den naturwissenschaftlichen Trakt der Oberschule investiert werden.

 

Themen-Links: