Denkmale öffnen ihre Tore

Lüneburg, 05.09.2013 - Viele historische Bauten und Stätten öffnen am Tag des offenen Denkmals am kommenden Sonntag, 8. September, ihre Türen. Im Landkreis Lüneburg stehen an diesem Tag gleich mehrere Denkmale offen. Neben verschiedenen Denkmalen in der historischen Hansestadt Lüneburg lohnt zum Beispiel der St. Nikolaihof in Bardowick einen Besuch. Die ältesten Gebäudeteile stammen aus dem 13. Jahrhundert. Die Kapelle des St. Nikolaihofs wurde bis vor kurzem saniert und kann nun wieder besucht werden. Geöffnet ist sie von 14.30 bis 18 Uhr, es finden verschiedene Führungen statt.

Außerdem öffnen die St.-Marien-Kirche in Scharnebeck sowie die Evangelisch-lutherische Johanneskapelle und das Us Heimathus  in Adendorf ihre Türen. 1661 wurde es in Wittorf errichtet, dann wurde das Us Heimathus 1981 in Adendorf wieder aufgebaut. Heute dient es als Museum für Heimatkunde. Die Johanneskapelle wurde um 1252 errichtet. Ihr hölzernes Taufbecken stammt aus dem 15. Jahrhundert.

Zudem findet in Neuhaus eine historische Führung statt. Der Rundgang mit Historikerin Sabine Wittkopf beginnt um 11 Uhr vor dem Amtshaus, heute Haus des Gastes und gleichzeitig Archezentrum Amt Neuhaus. Sie erzählt unter anderem von der wechselnden Geschichte des Burgwalls. Teilnehmer können darüber hinaus den kürzlich sanierten Keller des Amtshauses erstmalig besichtigen. In den oberen Etagen können Gäste von 10 bis 14 Uhr die Ausstellung des Archezentrums über alte Nutz- und Wildtierrassen besuchen.

Mit dem bundesweiten Tag des offenen Denkmals möchte die Deutsche Stiftung Denkmalsschutz Bürger auf das kulturelle Erbe ihrer Regionen aufmerksam machen und ihren Blick für historisch bedeutsame Bauten schärfen. Mehr Informationen zum Tag des offenen Denkmals und zu den geöffneten Denkmalen im Landkreis Lüneburg sind auch im Internet auf der offiziellen Seite der Aktion unter www.tag-des-offenen-denkmals.de zu finden.

 

Themen-Links: