Kreis sieht sich bei Kinderbetreuung gut aufgestellt

Rechtsanspruch auf Betreuungsplatz für Kinder unter drei Jahren ab 2013 - Bedarfsplanung veröffentlicht

Landkreis, 24.04.2012 - Der Landkreis Lüneburg stellte jetzt die Bedarfsplanung zur Kindertagesbetreuung für die Jahre 2012 bis 2014 vor. Ziel des Kreises ist es, die vom Gesetz geforderte Betreuungsquote zu erfüllen und eine 35-prozentige Versorgung aller Kinder unter drei Jahren in den nächsten Jahren sicherzustellen. Ab dem 1. August 2013 haben Kinder unter drei Jahren einen Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz in einer Tageseinrichtung oder in der Kindertagespflege.

Wie Karsten Zenker-Bruns, Leiter des Fachdienstes Jugendhilfe und Sport, am vergangenen Mittwoch im Jugendhilfeausschuss ausführte, sollen 70 Prozent der angestrebten Quote durch Krippenplätze und 30 Prozent durch Plätze in der Kindertagespflege gewährleistet werden. "In einigen Kommunen des Landkreises wird der Zielwert von 35 Prozent gemessen an der konkreten Nachfrage deutlich überschritten, in anderen liegt er aber darunter", sagt Zenker-Bruns, "der Landkreis Lüneburg sieht sich aber insgesamt bei der Kinderbetreuung gut aufgestellt."

Für die Kleinsten gibt es im Landkreis Lüneburg insgesamt 3.660 Kindergartenplätze, 375 Kinderkrippenplätze und rund 390 Plätze bei  Tagespflegepersonen. Geplant oder im Bau befinden sich im Landkreis Lüneburg insgesamt weitere 184 neue Krippenplätze. Die Versorgungsquote für den Landkreis Lüneburg wird somit die geforderte Ausbauquote von 35 Prozent übersteigen und einen Wert von 37,5 Prozent der Kinder unter drei Jahren erreichen.

 

 

Krippenplätze 2011

Neu geplante Krippenplätze 2012 bis 2014

Adendorf

45

30

Samtgemeinde Amelinghausen

30

15

Amt Neuhaus

45

 

Samtgemeinde Bardowick

45

19

Stadt Bleckede

30

 

Samtgemeinde Dahlenburg

 

15

Samtgemeinde Gellersen

45

45

Samtgemeinde Ilmenau

45

 

Samtgemeinde Ostheide

30

30

Samtgemeinde Scharnebeck

60

30

 

Die Schaffung neuer Krippenplätze in den Gemeinden wird mit 40 Millionen Euro vom Land Niedersachsen gefördert. Im Jahr 2012 bekommen bauwillige Kommunen 7.500 Euro pro neu errichteten Platz und im nächsten Jahr 5.000 Euro. "Der Ausbau der Kleinkindbetreuung wird in den nächsten Jahren weiter vorangebracht", sagte Karsten Zenker-Bruns, "und auch die Ganztagsbetreuung soll in der Region weiter ausgebaut werden."

Themen-Links: