Ein Essen für die Ruheständler

Oberbürgermeister dankt ausgeschiedenen Mitarbeitern

Oberbürgermeister Ulrich Mädge (Mitte) dankte den frisch gebackenen Ruheständlern für einen langjährigen Arbeitseinsatz. Foto: Stadt LüneburgLüneburg, 18.02.2017 - Lange Zeit haben sie pflichtbewusst und gewissenhaft ihre Arbeitskraft der Verwaltung Lüneburgs gewidmet. Einige von ihnen Jahrzehnte auf derselben Stelle, andere wechselten mehrfach ihre Einsatzbereiche, blieben aber ebenfalls bis zuletzt der Hansestadt treu. Im vergangenen Jahr dann gingen sie alle in den Ruhestand. Oberbürgermeister Ulrich Mädge und die früheren Vorgesetzten dankten den Ruheständlern jetzt bei einem gemeinsamen Abendessen.

"Das ist bei uns eine gute Tradition", sagt Mädge, "und das hat vor allem etwas mit Wertschätzung zu tun. Gerade in den letzten Jahren ihrer Arbeit für die Hansestadt konnten die jetzigen Ruheständler große Teile ihres Erfahrungsschatzes an die Jüngeren weitergeben. Sowas ist ein Pfund, mit dem eine moderne Verwaltung wuchern kann. Abgesehen davon sind die ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter uns allen natürlich auch persönlich ans Herz gewachsen."

Mädge dankte Karin Behr, Wilfried Bergmann, Rüdiger Helms, Hella Hübeler, Antje Klingbeil, Gerda Nikonorov, Heidemarie Prissing, Gudrun Puhst, Wolfgang Schmidt, Karin Schoop und Peter-Josef Wondratschek sowie allen Ausgeschiedenen, die gestern nicht mit dabei sein konnten, für ihren Einsatz. In gemütlicher Runde konnten die frisch gebackenen Ruheständler mit ihren Vorgesetzten und dem Oberbürgermeister dann noch mal in Erinnerungen schwelgen und die eine oder andere Anekdote ihres Berufslebens zum Besten geben.

 

 

Themen-Links: