header

Politik und Verwaltung

Nur ein Fauxpas?

01.12.2011 - Peinlich ist es schon, wenn eine bereits getroffene Entscheidung des Rats zu einem Bebauungsplan - in diesem Fall die Nr. 144 "Wohnpark am Wasserturm" - wiederholt werden muss, nur weil die Verwaltung nicht in der Lage war, allen Ratsmitgliedern gleiche Informationen zur Verfügung zu stellen. Peinlich insbesondere deshalb, weil es sich bei der Entscheidung nicht um Irgendwas, sondern um ein umstrittenes Bauprojekt handelt, das noch in den letzten Amtsstunden des alten Rats durchgewunken wurde.

Rat muss noch einmal über umstrittenen Wohnpark entscheiden

Hansestadt, 01.12.2011 - Die Entscheidung über den umstrittenen Bebauungsplan Nr. 144 "Wohnpark Am Wasserturm" muss im Rat wiederholt werden, teilte die Stadt heute mit. Eigentlich war die Entscheidung über das Projekt, mit dem der Rückbau der maroden Nordlandhalle und die Errichtung eines Wohnkomplexes geplant ist, noch in den letzten Amtshandlungen des letzten Rats getroffen worden. Doch offenbar wurden nicht alle Ratsmitglieder in gleicher Weise über das geplante Projekt informiert.

Abfallgebühren sollen 2012 sinken

Hansestadt, 01.12.2011 - Lüneburgs Bürger zahlen künftig weniger, Marktbeschicker zahlen mehr. Auf diesen knappen Nenner lässt sich der Beschluss des Lüneburger Ratsausschuss für Wirtschaft und städtische Beteiligungen über die künftigen kommunalen Abfall- und Reinigungsgebühren bringen, die ab Januar 2012 gelten sollen. Zwar hatte Stadtkämmerin Gabriele Lukoschek angesichts der Haushaltsentwicklung schon zuvor verlauten lassen: "Wir müssen jeden Stein umdrehen." Trotzdem sollen aber einige Posten günstiger für die Bürgerinnen und Bürger werden. Marktbeschicker und Standbetreiber müssen hingegen mit deutlich höheren Gebühren rechnen.

Tipps für entspannte Advents-Einkäufe

Hansestadt, 24.11.2011 - Wer an den kommenden Adventssamstagen entspannt einkaufen möchte, ist mit den nachfolgenden Hinweisen gut beraten. Parkplätze stehen in den Parkhäusern am Bahnhof, am Lünepark, am Rathaus, am Klinikum und Stadtmitte zur Verfügung. Insgesamt stehen dort 2.661 Stellplätze bereit, die aber

Lüneburger Friedhöfe auf Winter eingestellt

Hansestadt, 21.11.2011 - Auf allen städtischen Friedhöfen der Hansestadt ist seit heute das Wasser abgestellt. Dadurch soll das Einfrieren der Wasserleitungen während der Wintermonate verhindert werden. Friedhofsbesucher werden gebeten, bei Bedarf Wasser von zu Hause mitzubringen. Rechtzeitig zur Pflanzsaison im kommenden Jahr, spätestens zu Ostern, wird das Wasser wieder fließen, teilte die Stadtverwaltung mit.

 

Kita-Plätze werden künftig zentral vergeben

Hansestadt, 17.11.2011 - Für alle Kinder, die ab Sommer 2012 einen Kita-Platz suchen, gilt künftig das zentrale Anmeldeverfahren. Darauf hat jetzt die Stadtverwaltung hingewiesen. Im Januar sollen die Eltern, deren Kinder im fraglichen Zeitraum drei Jahre alt werden, Post vom Familienbüro der Hansestadt Lüneburg erhalten; dort laufen die Fäden für die zentrale Anmeldung zusammen.

Bürger- und Teilhabebüro ab Montag am Bahnhof

Hansestadt, 11.11.2011 - Am kommenden Montag, 14. November 2011, öffnet das neue Bildungs- und Teilhabebüro für Bürger aus Hansestadt und Landkreis Lüneburg erstmals seine Türen. Familien mit geringem Einkommen, die Anspruch auf das Bildungs- und Teilhabepaket haben, erhalten dann Beratung und Auskunft über ihre Anträge in der Bahnhofstraße 7.

Viele Parteien machen die Arbeit im Rat nicht leichter

Hansestadt, 04.11.2011 - Die vergangene Kommunalwahl hat die künftige Arbeit im Rat der Stadt nicht gerade erleichtert. Dies zeigte sich gestern bereits bei der Besetzung der Ausschüsse. Da im neuen Rat der Hansestadt Lüneburg sieben Parteien in fünf Gruppen vertreten sind, aber nicht jeder Ausschuss genügend Sitze umfasst, dass alle Parteien bzw. Gruppen entsprechend der Mehrheitsverhältnisse vertreten sein können, musste in der gestrigen konstituierenden Ratssitzung mehrfach das Los entscheiden.

Drei Bürgermeister und sechs Fraktionen

Hansestadt, 04.11.2011 - Die Hansestadt Lüneburg hat künftig drei ehrenamtliche Bürgermeister: Neben Eduard Kolle (SPD), der das Amt bereits seit 2007 ausübt, repräsentieren nun auch Andreas Meihsies (Grüne) und Regina Baumgarten (CDU) die Hansestadt bei offiziellen Anlässen. Dafür entschied sich der neue Rat der Hansestadt Lüneburg gestern in seiner konstituierenden Sitzung. Die Abstimmung fand einzeln und auf Wunsch eines Ratsherrn geheim statt.

Neuer Rat hat seine Arbeit aufgenommen

Hansestadt, 04.11.2011 - In einer öffentlichen Sitzung hat sich gestern im Huldigungssaal des Lüneburger Rathauses der bei der Kommunalwahl im vergangenen September neu gewählte Rat konstituiert. In seiner ersten Sitzung mussten die neuen Ratsmitglieder  auch gleich eine gut bestückte Tagesordnung abarbeiten: 18 Punkte waren aufgeführt, darunter die Wahl der Bürgermeister, bei der zum ersten Mal drei statt bisher zwei Bürgermeister zu wählen waren.