header

Zwischenruf: Warum arbeiten nicht mehr lohnt

Foto:LGheute02.07.2024 - "Innerhalb eines Jahres ist das Bürgergeld um etwa 25 Prozent erhöht worden in einer Zeit, wo die Reallöhne in Deutschland das erste Mal in der Bundesrepublik um 4,2 Prozent gesunken sind." Der Erste Parlamentarische Geschäftsführer der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Thorsten Frei in einer Diskussionsrunde im TV-Kanal Phoenix am 1. Juli. Warum arbeiten nicht mehr lohnt, macht Frei an einem Beispiel einer Familie mit zwei Kindern deutlich, die Bürgergeld erhalten. "Die kommen im Landkreis Tübingen auf 3.300 bis 3.500 Euro netto. Wenn jetzt die Mutter oder der Vater Alleinverdiener wäre, müssten sie ein Bruttogehalt von über 5.000 Euro haben, um auf den gleichen Betrag zu kommen."