Regen vermiest Fahrgast-Bilanz

Zahl der Nutzer des Heide-Shuttles ging um sieben Prozent zurück

Die Busse des Heide-Shuttles im Naturpark Lüneburger Heide mussten in diesem Jahr einen Rückgang bei den Nutzern verzeichnen. Foto: Naturpark Lüneburger HeideWinsen/L., 24.10.2017 - Der regnerische Sommer und Herbst ging auch an den vier Busringlinien im Naturpark Lüneburger Heide nicht spurlos vorbei. In den Heide-Shuttle Ringen, die vom 15. Juli bis 15. Oktober zwischen Soltau und Buchholz vier bis sechs Mal am Tag ihre Kreise zogen, zählten die Organisatoren dieses Jahr knapp 59.000 Fahrgäste. "Das sind rund sieben Prozent weniger Fahrgäste als im Vorjahr", resümierte Naturparkgeschäftsführerin Hilke Feddersen. "Auch wir konnten feststellen, dass an Regentagen und besonders an vorhergesagten 'Schlecht-Wetter-Wochenenden' die Fahrgastzahlen runtergehen." 

Mit jeweils rund 17.000 Fahrgästen verzeichnen die Ringe 2 und 3 wie in den Vorjahren die höchsten Fahrgastzahlen. Aber auch die Ringe 1 und 4 sind mit gut 15.000 und knapp 10.000 Gästen in der zwölften Saison des Heide-Shuttles gut genutzt. Jeder sechste Mitfahrer hat ein Fahrrad dabei und verbindet die Radtour in der Naturparkregion Lüneburger Heide mit dem Heide-Shuttle. Die neue Streckenführung auf Heide-Shuttle Ring 2 mit der Einbindung von Wesseloh und Tostedt sei gut angenommen worden. Insbesondere am Bahnhof in Tostedt sind viele Gäste ein- und ausgestiegen.

In den kommenden Wochen will sich nun die Arbeitsgemeinschaft Heide-Shuttle treffen, um die Saison 2017 zu resümieren und Pläne für die kommende 13. Saison zu schmieden. Anregungen nehmen die beteiligten Gemeinden und Tourist-Informationen sowie die Geschäftsstelle des Naturparks Lüneburger-Heide gerne an, teilte die Geschäftsstelle mit.

 

 

Themen-Links: