AfD wirft Pols Zickzack-Kurs vor

Stephan Bothe kritisiert Äußerungen des Kreistagsabgeordneten zur Arena

Lüneburg, 13.02.2018 - Der Vorsitzende der AfD-Fraktion im Lüneburger Kreistag und Landtagsabgeordnete Stephan Bothe bemängelt Äußerungen des CDU-Kreistagsabgeordneten Eckhard Pols. Danach würden bei Pols in der Frage des geplanten Baus der Veranstaltungshalle "Arena Lüneburger Land" offenbar plötzlich Bedenken und Fragen auftauchen, nachdem die CDU in der entscheidenden Kreistagssitzung dem Vorhaben aber zugestimmt hatte, obwohl damals die AfD bereits die gleichen Bedenken geäußert habe, wie Pols sie nun vorträgt.

"Dieser Zickzack-Kurs ist kaum nachvollziehbar. Hier bekommt die CDU im Landkreis Lüneburg ein echtes Glaubwürdigkeitsproblem", sagt Stephan Bothe.

Harald Subke, der stellvertretende Vorsitzende der AfD-Kreistagsfraktion, die im Kreistag gegen das Projekt gestimmt hatte, ergänzt: "Ich bleibe bei unseren damals geäußerten Kritikpunkten, das Baugrundstück hätte aus der Insolvenzmasse und damit billiger, aber auch größer erworben werden müssen. Dadurch hätten erheblich mehr Parkplätze zur Verfügung gestanden und man hätte auf den nun offenbar notwendig werdenden Pendelverkehr verzichten können. Ebenso haben wir auf das Risiko von steigenden Baukosten und die Unsicherheiten von kurzfristigen Betreiberverträgen hingewiesen."

Subke ist auch überzeugt, dass der Landkreis hier mit öffentlichen Geldern ein privat betriebenes Unternehmen ins Leben rufen will. Dabei gehe er ein erhebliches finanzielles Risiko zu Lasten der Steuerzahler ein. "Und vor allem werden die Baukosten noch erheblich steigen, wenn die Ausschreibung erfolgt ist", vermutet Subke.

Eckhard Pols hatte dem Ersten Kreisrat Jürgen Krumböhmer als Chef-Koordinator der Arena in der "Landeszeitung" vorgeworfen, fahrlässig zu handeln. Dabei hatte er vor allem auf Risiken hingewiesen, die sich aus der möglichen Zusammenarbeit mit dem Betreiber FKP ergeben könnten. Auch die ungelöste Verkehrs- und Parkplatzfrage kritisierte Pols. 

 

 

Kommentare  

+143 # Bernd Bundt 2018-02-26 11:29
Nach meinem Kenntnisstand war die entscheidende Kreistagssitzung mit dem dafür sein der Arena im Jahre 2017. Das heißt die CDU stimmt erst zu, um dann am 13.02.18 in einer Sonder- Bauausschusssitzung diesbezüglich erst dann kritische Fragen zu stellen. Das also ergibt die Ausschussvorlage. Sehr fragwürdig die Reihenfolge. Sollten so wichtige Fragen nicht vor einer so wichtigen Abstimmung erfolgen. Immer erst dann wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist. Sind ja nur die Steuergelder der Bürger. Herr Pols, Sie machen es sich zu einfach.....
Antworten
-157 # Eckhard Pols 2018-02-13 14:51
Die Kritik der AfD ist völliger Blödsinn. Die von mir angesprochene Kritik habe ich immer und frühzeitig geäußert. Trotzdem stehe ich zu einer Veranstaltungshalle. Sie darf aber nicht in ein finanzielles Deaster für den Landkreis enden.
Scheinbar ist für die AfD in Sachen Halle alles Schick. Zur Sonder-Bauausschusssitzung am 13.2.2018 hat die AfD keine Fragen eingereicht. Im Gegensatz zu CDU und SPD. Das ergibt die Ausschussvorlage.
Antworten

Themen-Links: