AfD schickt Stephan Bothe ins Rennen

Kreisvorsitzender mit 100 Prozent als Direktkandidat für Landtagswahl 2018 gewählt

Stephan Bothe ist Direktkandidat der AfD für den Wahlkreis 49 "Lüneburg". Foto: LGheuteLüneburg, 07.05.2017 - Mit einem Spitzenergebnis von 100 Prozent hat der AfD-Kreisverband Lüchow-Dannenberg/Lüneburg Stephan Bothe bei der Wahl zum Direktkandidaten für die Landtagswahl 2018 im Wahlkreis 49 "Lüneburg" bedacht. Bei der Aufstellungsversammlung der Partei am Donnerstag stimmten sämtliche 22 stimmberechtigten anwesenden Mitglieder für den Amelinghausener. In seiner Rede kritisierte Bothe, der auch Kreisvorsitzender der AfD im Kreistag des Landkreises Lüneburg ist, die Arbeit von Bundes- und Landesregierung.

Bothe wandte sich gegen eine "unverantwortliche Masseneinwanderung" und sprach von einer "schöngeredeten Integrationsproblematik". Den Schwerpunkt seiner Tätigkeit will der 32-jährige, examinierte Altenpfleger bei Einzug ins Landesparlament dem sozialen Bereich widmen. Dort läge viel im Argen. "Dass beispielsweise auf Einhundert über 80-jährige pflegebedürftige Menschen in Deutschland nur 11,5 Pfleger kommen, ist ein Armutszeugnis für unser Land", sagte Bothe. In anderen europäischen Ländern läge diese Zahl viel höher, etwa in den Niederlanden bei 19, Norwegen bei 22 oder Schweden bei sogar 33 Pflegern in vergleichbaren Fällen.

"Mit unserer Geschlossenheit werden wir einen großartigen und sehr erfolgreichen Wahlkampf führen", sagte Bothe an die Parteimitglieder gewandt. Er werde sich dafür einsetzen, die AfD im Landkreis Lüneburg fest zu etablieren.

Der Wahlkreis 49 "Lüneburg" umfasst die Stadt Lüneburg, die Samtgemeinden Amelinghausen, Bardowick und Gellersen sowie die Gemeinde Adendorf.

 

 

 

 

Themen-Links: