Landtag

Landtagswahl am 15. Oktober

Landesregierung bestimmt Wahltermin für vorgezogene Neuwahl

Hannover, 16.08.2017 - Die Niedersächsische Landesregierung hat gestern den Termin 15. Oktober 2017 für die nächste Landtagswahl für den Fall neu bestimmt, dass sich der Niedersächsi­sche Landtag am 21. August auflösen wird. Damit soll der ursprünglich für den 14. Ja­nuar 2018 festgelegte Wahltermin um drei Monate vorgezogen werden. Bei einer vorzeitigen Auflösung des Landtages muss die Neuwahl gemäß Artikel 9 Abs. 2 der Niedersächsischen Verfassung binnen zwei Monaten nach der Auflösung stattfinden.

Barbara Beenen tritt für die SPD an

Deutsch Evernerin als Landtagswahl-Kandidatin für Wahlkreis Elbe nominiert

Barbara Beenen (r.) freut sich über ihre Nominierung, Andrea Schröder-Ehlers ebenso. Foto: SPDLüneburg, 08.06.2017 - Barbara Beenen wird den für den Wahlkreis Elbe als Kandidatin der SPD für die  Landtagswahl am 14. Januar 2018 vertreten. Die Deutsch Evernerin setzte sich bei der Kandidatenwahl am vergangenen Dienstag gegen Stefan Klautzsch (Wendisch Evern) und im zweiten Wahlgang auch gegen Klaus-Peter Dehde (Neu Darchau) durch. Beenen ist Diplom-Informatikerin und seit 17 Jahren selbständig. Nach fast zwanzig Jahren im aktiven Dienst beim Deutschen Roten Kreuz bezeichnete sie die Idee, in ihrem Umfeld politisch aktiv zu werden, naheliegend: "Damit kann ich mein Wissen und meine Lebenserfahrung für alle sinnvoll einsetzen."

Matthias Wiedenlübbert soll's richten

49-Jähriger Direktkandidat der Linken bei Landtagswahl

Matthias Wiedenlübbert tritt als Direktkandidat der Links-Partei im Wahlkreis 48 "Elbe" an. Foto: Die LinkeHitzacker, 14.05.2017 - Matthias Wiedenlübbert wird als Direktkandidat der Links-Partei bei der niedersächsischen Landtagswahl im Januar 2018 im Wahlkreis 48 antreten. Die Mitgliederversammlung nominierte der 49-Jährigen, der ohne Gegenkandidat angetreten war. Wiedenlübbert kündigte an, am kommenden Wochenende auch auf der Landesvertreterversammlung für einen aussichtsreichen Platz für die niedersächsische Landesliste der Partei zu kandidieren.

AfD schickt Stephan Bothe ins Rennen

Kreisvorsitzender mit 100 Prozent als Direktkandidat für Landtagswahl 2018 gewählt

Stephan Bothe ist Direktkandidat der AfD für den Wahlkreis 49 "Lüneburg". Foto: LGheuteLüneburg, 07.05.2017 - Mit einem Spitzenergebnis von 100 Prozent hat der AfD-Kreisverband Lüchow-Dannenberg/Lüneburg Stephan Bothe bei der Wahl zum Direktkandidaten für die Landtagswahl 2018 im Wahlkreis 49 "Lüneburg" bedacht. Bei der Aufstellungsversammlung der Partei am Donnerstag stimmten sämtliche 22 stimmberechtigten anwesenden Mitglieder für den Amelinghausener. In seiner Rede kritisierte Bothe, der auch Kreisvorsitzender der AfD im Kreistag des Landkreises Lüneburg ist, die Arbeit von Bundes- und Landesregierung.

Amelinghausen bleibt drin

Zuschnitt der Wahlkreise für Landtagswahl 2018 bleibt unverändert

Hannover/Lüneburg, 26.05.2016 - Auch wenn in wenigen Monaten zunächst die Kommunalwahl ansteht, wurden in Hannover bereits jetzt die Weichen für die Landtagswahl 2018 gestellt. Damit wird auch beim nächsten Wahlgang der Zuschnitt der Wahlkreise wie bei der letzten Landtagswahl 2013 ausfallen. Zu dem von hiesigen Politikern befürchteten Wegfall der Samtgemeinde Amelinghausen in den Wahlkreis 44 (Soltau) wird es nicht kommen. Allerdings wird die Samtgemeinde Ilmenau auch 2018 wieder dem Wahlkreis 47 (Uelzen) angehören. Für Stadt und Landkreis Lüneburg bleibt es bei den Wahlkreise 48 (Elbe) und 49 (Lüneburg).

Die Jugend wählt Grün

Grüne sind klare Gewinner der ersten U18-Wahl in Lüneburg und Amelinghausen

Lüneburg, 22.01.2013 - Wahlberechtigt waren sie nicht, gewählt haben sie trotzdem. Die Rede ist von Lüneburgern und Amelinghausern, die noch keine 18 Jahre alt sind und daher am vergangenen Wahlsonntag noch nicht mitentscheiden durften, wer in den neuen Niedersächsischen Landtag einziehen darf. Die sogenannte U18-Wahl, die bereits in der vergangenen Woche in Lüneburg und Amelinghausen durchgeführt wurde, brachte ein überraschendes Ergebnis. "Mit mehr als 45 Prozent sind die Grünen klare Sieger der Wahl", erklärt Jannis Gerling vom Stadtjugendring, der die Wahl der Nicht-Wahlberechtigten organisierte.

Die Stimmen am Tag danach

Was die Landtagskandidaten zum Wahlausgang sagen - Erste Forderungen der Stadt

Lüneburg, 21.01.2013 - Einen Tag nach der mit vielen Überraschungen gespickten Landtagswahl richten Politik und Politiker schon wieder den Blick nach vorn. Auf Landesebene stehen spannende Koalitionsgespräche zwischen SPD und Grünen an, CDU und FDP bereiten sich auf ihre Oppositionszeit vor. Wie das Wahlergebnis bei den Politikern im Landkreis Lüneburg aufgenommen wurde und welche Konsequenzen sich daraus ergeben, hat LGheute jetzt zusammengestellt: Stimmen und Stimmungen zum Wahlausgang.

Machtwechsel in Hannover

SPD und Grüne ziehen mit einem Sitz mehr in den neuen Landtag - FDP schafft überraschende 9,9 Prozent

Hannover, 20.01.2013 - In Niedersachsen ist der Regierungswechel perfekt. Nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis wird Rot-Grün mit einem Sitz mehr in den künftigen Landtag von Hannover einziehen und kann damit die Regierung bilden. Die FDP schafft entgegen vieler Erwartungen nicht nur die 5 Prozent-Hürde, sondern übertrifft mit 9,9 Prozent sogar noch ihr Wahlergebnis von 2008. Großer Verlierer der Landtagswahl ist die CDU, die mit 36,0 Prozent deutliche Stimmeneinbußen hinnehmen muss.

Andrea Schröder-Ehlers gewinnt in Lüneburg

SPD-Kandidatin überholt Dr. Bernd Althusmann von der CDU - Karin Bertholdes-Sandrock (CDU) behält Direktmandat im Wahlkreis Elbe

Lüneburg, 20.01.2013 - Während in Niedersachsen noch ausgezählt wird, stehen die Ergebnisse für den Wahlkreis 49 "Lüneburg" bereits fest. Danach geht mit 37,5 Prozent der Stimmen das Direktmandat dieses Wahlkreises an Andrea Schröder-Ehlers von der SPD. Der bisherige Direktmandatsinhaber Dr. Bernd Altusmann kommt auf 33,1 Prozent, der Kandidat der Grünen Detlev Schulz-Hendel erzielt 17,2 Prozent. Der FDP-Kandidat Dr. Edzard A. Schmidt-Jortzig landet bei 2,8 Prozent, Michèl Pauly von der Links-Partei erreicht 3,7 Prozent und Daniel Brügge holt für die Piraten 2,6 Prozent der Wählerstimmen.

Niedersachsen wählt

Lüneburg, 20.01.2013 - Noch bis 18 Uhr sind die Wahllokale in Niedersachsen geöffnet. 6,1 Millionen Wahlberechtigte sind aufgerufen, ihre Stimme abzugeben. Wieviele davon heute tatsächlich Gebrauch machen werden, wird unter anderem mit dafür ausschlaggebend sein, wie das mit Spannung erwartete Wahlergebnis ausfallen wird. Mit 57, 1 Prozent hatte bei der letzten Landtagswahl etwa nur noch rund die Hälfte der Wahlberechtigten von ihrem Stimmrecht Gebrauch gemacht. Über die Ergebnisse der Niedersachsen-Wahl und die Reaktionen in Lüneburg berichtet LGheute ab 18 Uhr.