Gutes Klima bei Yanfeng

Unternehmen für gute Arbeitsbedingungen ausgezeichnet

Yanfeng entwickelt und produziert Innenausstattung für Fahrzeuge. Foto: YanfengLüneburg, 15.02.2018 - Der auch in Lüneburg tätige Automobilausstatter Yanfeng Automotive Interiors (YFAI) erhält für seine guten Arbeitsbedingungen und sein Personalmanagement die Zertifizierung als Top-Arbeitgeber 2018. Wie das Unternehmen gestern mitteilte, erhält der global tätige Automobilzulieferer das begehrte Gütesiegel für seine deutschen Standorte. Dazu zählen neben der Europazentrale in Neuss auch die beiden Werke in Lüneburg und Neustadt.

Vergeben wurde die Auszeichnung von dem unabhängigen Top Employers Institute aus den Niederlanden, das die Personalprozesse des Automobilzulieferers geprüft und besonders die Talentstrategie sowie die Förderung der Führungskräfte würdigte.

"Erst im Juli 2015 gegründet, arbeiten wir seitdem kontinuierlich daran, unsere Mitarbeiter und ihre Ideen miteinzubeziehen, um ihnen ein optimales Arbeitsumfeld zu schaffen", sagt Roger Schneider, Human Resources Director Europe & South Africa bei Yanfeng Automotive Interiors. "Wir freuen uns darüber, diese Auszeichnung nun auch für Deutschland zu erhalten, und sehen sie als Ansporn, weiterhin an unserem Ruf als herausragender Arbeitgeber zu arbeiten." In Deutschland beschäftigt das Unternehmen 2.400 Mitarbeiter der rund 9.000 in Europa.

Yanfeng Automotive Interiors als Top-Arbeitgeber 2018 in Deutschland ausgezeichnet. V.l.n.r.: Roger Schneider, Human Resources Director Europe & South Africa von Yanfeng Automotive Interiors und Steffen Neefe, Country Manager DACH beim Top Employers Institute. Foto: YanfengYanfeng Automotive Interiors (YFAI) ist nach eigenen Angaben weltweit führend in der automobilen Innenausstattung. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Shanghai und beschäftigt global mehr als 33.000 Mitarbeiter an rund 110 Entwicklungs- und Produktionsstandorten in 20 Ländern. YFAI entwirft, entwickelt und fertigt innovative Innenraumkomponenten für alle Automobilhersteller. Das Unternehmen entstand 2015 als Joint Venture mit Johnson Controls Automotive Interiors. Mit einem Gesamtumsatz von rund 8,5 Milliarden Dollar entstand damit der weltweit größte Zulieferer für Fahrzeuginnenraumkomponenten. Das Joint Venture trat offiziell am 2. Juli 2015 in Kraft.

 

 

 

Kommentare  

+42 # Guest 2018-02-17 11:18
Das ich nicht lache!
Dort werden die Mitarbeiter in der Produktion regelrecht verheizt!
Mitarbeiter über 50 müssen in Menschen unwürdigen Schichtsystemen und Nachts wie Wochenende arbeiten!
Seine Gesundheit/Arbeitskraft zu erhalten ist schlichtweg unmöglich!
Privatleben,was ist das!
Die Leute kommen Krank zur Arbeit weil sie Angst um ihren Arbeitsplatz haben oder jahrelang als Leiharbeiter oder mit einem Zeitvertrag ausgenutzt werden! Gute Arbeitsbedingungen sehen für mich anders aus!
Antworten

Themen-Links: