Holzschlag bei Gut Wienebüttel

Lüneburg, 17.12.2016 - Bis Mitte Januar wird das Stadtforstamt zwischen Ochtmissen, Vögelsen und rund um das Gut Wienebüttel Laubbäume, vor allem Eichen schlagen. Die Arbeiten finden zum einen im Rahmen der planmäßigen, naturgemäßen Bewirtschaftung statt, zum anderen kommt die Stadt ihrer Verkehrssicherungspflicht nach und fällt Bäume, die nach den Nassschneemengen Anfang November Ast- und Kronenbrüche erlitten haben und damit eine Gefahr für Menschen und Tiere darstellen.

Lüneburgs Forstamtsleiter Michael Stall bedauert, dass die Wege für Spaziergänger in dieser Zeit matschig werden: "Leider haben wir keine anständigen Winter mehr. Früher war um diese Zeit der Boden gefroren. Da machten ihm Forstarbeiten nichts aus. Aber wir müssen sie jetzt machen und bitten dafür um Verständnis.“

Weiter weist Stall auf Arbeiten im Tiergarten hin. Gefällt werden hier bis Mitte kommender Woche Nadelbäume, um Platz und Licht zu schaffen für Laubbäume, die das Forstamt dort pflanzen wird.

 

 

Themen-Links: