Ein grünes Band um Lüneburg

Hannover bewilligt Fördermittel für Projekt zur Verbesserung des Stadtklimas

Ein Ort für Kontemplation und Entspannung – und für gutes Klima: der Liebesgrund in Lüneburg. Foto: LGheuteLüneburg, 15.11.2017 - "Mit der heutigen Förderzusage zum Projekt 'Grünband Innenstadt' hat die Hansestadt die Chance, die Wohn- und Lebensqualität ihrer Stadtbewohner zu steigern, das Stadtklima zu verbessern und auch die biologische Vielfalt in den Grünflachen der Stadt zu erhalten“, erklärt die SPD-Landtagsabgeordnete Andrea Schröder-Ehlers. Sie teilte heute mit, dass Niedersachsens Sozial- und Bauministerin Cornelia Rundt Lüneburg heute mit seinem Projekt "Grünband Innenstadt±" in das neue Förderprogramm "Zukunft Stadtgrün" aufgenommen hat. Die Stadt darf mit 600.000 Euro Fördermitteln rechnen.

Bei diesem Projekt geht es darum, ein grünes Band am Innenstadtrand entlang der Grünanlagen Kalkberg, Liebesgrund und Kreidebergsee sowie der Basteihalbinsel zwischen Ilmenau und Lösegraben aufzuzeigen. Die Grün- und Freiflächen sollen besser zugänglich gemacht und verbunden werden, Fuß- und Radwege sollen erneuert oder neu angelegt werden. Dieses Projekt wurde heute von der Hansestadt den Anliegern vorgestellt und mit ihnen diskutiert. Ihre Ideen und Anregungen werden im Rahmen des Beteiligungsverfahrens aufgenommen. "Die Förderzusage kommt zur richtigen Zeit. Nun können die Planungen auch in die Tat umgesetzt werden", freut sich Schröder-Ehlers.

 

Themen-Links: