Brücke muss saniert werden

Einschränkungen für Verkehrsteilnehmer auf der Bleckeder Landstraße

Sie hat das Ende ihrer Nutzungsdauer erreicht. Jetzt soll die Behelfsbrücke über die Bleckerder Landstraße noch ein letztes Mal saniert werden, 2020 soll dann ein kompletter Neubau folgen. Foto: LGheuteLüneburg, 20.09.2017 - Die Deutsche Bahn muss die derzeitige Behelfsbrücke, über die in der Bleckeder Landstraße die östlichen Bahngleise verlaufen, ein weiteres Mal ertüchtigen. Deshalb gibt es dort aktuell und voraussichtlich noch bis Ende September Einschränkungen für den Straßenverkehr im Brückenbereich. Die Arbeiten finden in drei Etappen statt. Die erste dauert noch bis Freitag, 22. September, etwa 21 Uhr. Bis dahin können Kraftfahrzeuge die Bleckeder Landstraße im Bereich der Eisenbahnbrücke nur noch einspurig und als Einbahnstraße stadtauswärts befahren.

Wer von außerhalb stadteinwärts möchte, muss über den Pulverweg ausweichen. Ein Behelfsweg für Radfahrer und Fußgänger soll eingerichtet werden.

Im Anschluss, also vom 22. September an, bleibt die Bleckeder Landstraße in diesem Bereich bis Montagmorgen, 25. September, voll gesperrt. Die Sperrung gilt dann auch für Radfahrer und Fußgänger. Danach richtet die Bahn abermals eine einspurige Einbahnstraße, erneut stadtauswärts, bis Freitag, 29. September ein.

Die Busse der KVG können während der gesamten Bauphase alle Haltestellen anfahren. Insbesondere im Berufsverkehr und während der Vollsperrung der Bleckeder Landstraße im Brückenbereich müssen sich Fahrgäste jedoch auf längere Fahrzeiten einstellen, teilt die Stadt mit.

 

 

Themen-Links: