Heide-Shuttle tourt wieder durch die Region

Neuerungen auf den Streckenführungen

Der Heide-Shuttle tourt auf vier Ringen durch die Region. Grafik: Naturpark Lüneburger HeideWinsen/L., 13.07.2017 - Ab dem 15. Juli zieht der Heide-Shuttle mit Fahrradanhängern wieder auf vier Ringen täglich fünf bis sechs Mal seine Kreise durch die Naturparkregion. Die Busse halten an fast 80 Haltestellen und bieten damit ein passendes Transportmittel, um die Region autofrei zu entdecken. Das Busangebot ist für jeden Fahrgast und auch für die Fahrräder kostenfrei. Der Heide-Shuttle fährt dieses Jahr in der zwölften Saison und erfreut sich großer Beliebtheit bei Touristen, Einheimischen und Naherholungssuchenden aus nah und fern. Schon fast 600.000 Fahrgäste nutzten die Busse in den vergangenen Jahren.

In diesem Jahr ist die Fahrt des Shuttles über Tostedt neu. Auf dem Ring 2 werden auf dem Gebiet der Samtgemeinde Tostedt dieses Jahr erstmalig sowohl Tostedt Bahnhof als auch Wesseloh (Laubstraße), Otter (Denkmal) und Welle (Tostedter Straße) angebunden. Damit ist auch die Anbindung an den "metronom" Hamburg-Bremen gesichert und bietet Bahnfahrern eine gute Gelegenheit, die Lüneburger Heide zu entdecken. In Handeloh ist die Haltestelle vorerst vom Bahnhof an die Haltestelle an der Hauptstraße verlegt.

Die Haltestelle in Eyendorf auf dem 2. Ring wird bis Anfang August wegen Bauarbeiten nicht angefahren.

Auf dem 3. Ring sind die Fahrtzeiten nach Lüllau und Bendestorf getauscht. Der erste Bus ab Buchholz fährt über Bendestorf und erst in der zweiten Runde um 10 Uhr wird Lüllau und die Kunststätte Bossard angefahren.

Auf dem in 2015 etablierten Ring 4 ist eine neue Haltestelle in Soltau-Wolterdingen eingerichtet und die Haltestelle am Heide-Park gestrichen.

Bei den Fahrplanplanungen aller Busse ist auf die gute Vertaktung zwischen den vier Ringen des Heide-Shuttles und mit der Bahn – also dem "erixx" sowie dem "metronom" – geachtet worden. Alle Shuttle-Angebote und -Verbindungen sind in der HVV-App und in den DB-Fahrplan integriert und ermöglichen so eine bessere Planung des Ausflugs in die Lüneburger Heide.

Der Heide Shuttle wird durch die Landkreise Harburg und Heidekreis sowie die beteiligten Städte und Gemeinden Bispingen, Soltau, Neuenkirchen, Schneverdingen, Buchholz in der Nordheide, Samtgemeinden Hanstedt, Jesteburg, Salzhausen, Tostedt und die Mitgliedsgemeinden Hanstedt, Egestorf und Undeloh finanziert. Die AG Heide-Shuttle mit Vertretern der Landkreise und Kommunen, des Naturparks, der Touristiker und Verkehrsplaner organisiert seit zwölf Jahren die Heide-Shuttle.

Fahrpläne und weitere Informationen auf dem Faltblatt des Heide-Shuttles, unter www.heide-shuttle.de und in allen Tourist-Informationen. Die Shuttle-Karte kann auch hier als pdf-Datei heruntergeladen werden.

 

 

Themen-Links:

 

 

http://www.ostpreussisches-landesmuseum.de/