Motorradfahrer tödlich verunglückt

49 Jahre alte Autofahrerin übersieht Biker beim Linksabbiegen

Von Autofahrerin übersehen: Für den 20-jährigen Motorradfahrer kam jede Hilfe zu spät. Foto: PolizeiBarum, 19.05.2017 - Zu einem tödlichen Verkehrsunfall kam es heute Vormittag in Barum. Gegen 9.25 Uhr befuhr eine 49 Jahre alte Skoda-Fahrerin die Straße Am See aus Richtung Brietlingen kommend und wollte nach links in den Bergwiesenweg einbiegen. Hierbei übersah sie einen Motorradfahrer, der die Straße in entgegengesetzter Richtung fuhr. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der 20-Jährige aus dem Landkreis Harburg so schwer verletzt wurde, dass er noch am Unfallort verstarb.

Die Fahrerin des Pkw erlitt einen schweren Schock und wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Für die Unfallaufnahme wurde ein Gutachter hinzugezogen. Während der Rettungsmaßnahmen und der Unfallaufnahme blieb die Straße Am See voll gesperrt. 

Lüneburg - 23-Jähriger volltrunken in Polizeigewahrsam
Ein 23-jähriger Lüneburger wurde gestern Abend von der Polizei in Gewahrsam genommen, nachdem er in der Douglas-Lister-Straße an einem Haus dauerhaft Sturm geklingelt und die Bewohner eines Mehrfamilienhauses angepöbelt hatte. Ein Hausbewohner wurde von dem 23-Jährigen außerdem bedroht. Eine Polizeistreife nahm den 23-Jährigen mit zur Dienststelle. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 2,82 Promille. Der volltrunkene Mann verbrachte daraufhin die nächsten Stunden im Polizeigewahrsam.

Lüneburg - Fahrrad kurz abgestellt - Dieb greift zu
Gestern gegen 14.20 Uhr stellte eine 40-Jährige in der Straße Bei Mönchsgarten ihr Damen-Fahrrad an einer Gartentür ab, da das Rad einen Platten hatte. Während sie an dem Haus um eine Luftpumpe bat, nahm ein unbekannter Täter das Fahrrad und eine darauf abgelegte Jacke mit. In der Jacke befanden sich unter anderem Bargeld und ein Handy. Zurück blieb am Tatort ein älteres Fahrrad, welches der Langfinger offenbar gegen das neuere Rad der 40-Jährigen eingetauscht hatte. Es entstand ein Schaden von mehreren hundert Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg, Tel. 04131/8306-2215, entgegen.

Lüneburg - Fahrräder aus Schuppen entwendet
Unbekannte drangen zwischen dem 15. und 19. Mai in ein Gartenhäuschen in der Straße Volgershall ein und entwendeten zwei Fahrräder der Marken Pegasus bzw. Herkules. Es entstand ein Schaden von geschätzt 1.400 Euro. Hinweise nimmt die Polizei Lüneburg entgegen.

Lüneburg - Einbruch in Schulcontainer
Mehrere bislang unbekannte Jugendliche sind gestern zwischen 20 und 20.15 Uhr in einen Schulcontainer im Oedemer Weg eingebrochen. Es entstanden Sachschäden. Ob etwas entwendet wurde, steht bislang noch nicht fest. 

Lüneburg - Kleinkraftrad entwendet
Ein Kleinkraftrad Tai Golden haben Unbekannte in der vergangenen Nacht in der Straße Im Tiefen Tal entwendet. Zur Tatzeit befand sich das Versicherungskennzeichen 908 VGT an dem blau-schwarzen Fahrzeug. Der entstandene Schaden wird auf etwa 1.400 Euro geschätzt. 

Südergellersen - Seniorin auf Zack - Betrüger gehen leer aus
Gestern Vormittag haben Unbekannte bei einer 75-Jährigen angerufen. Ein angeblicher Polizeibeamte und ein angeblicher Richter wollten von der Seniorin unter Vortäuschung falscher Tatsachen mehrere tausend Euro ergaunern. Statt Geld zu zahlen, wandte sich die Seniorin jedoch an die Polizei.

Melbeck - drei Leichtverletzte nach Auffahrunfall
Heute Vormittag kam es gegen 9.50 Uhr in der Uelzener Straße zu einem Auffahrunfall, bei dem drei Personen leicht verletzt wurden. Aufgrund von Staubildung hatte eine 30-jährige VW-Fahrerin und eine 65 Jahre alte Mazda-Fahrerin anhalten müssen. Ein hinterher fahrender 22 Jahre alter Skoda-Fahrer bemerkte das Stauende zu spät. Er fuhr auf den Mazda auf und schob diesen auf den VW. Die 30-Jährige, die 65-Jährige sowie eine 31 Jahre alte Mitfahrerin im VW wurden bei dem Unfall leicht verletzt. An den beteiligten Pkw entstanden jeweils Sachschäden in Höhe von mehreren tausend Euro.