Blaulichtreport

Auf der Straße liegender Mann überfahren

Lüneburg, 27.12.2016 - Am frühen Morgen des Heiligabend befuhr ein 49-Jähriger mit seinem Pkw die Schomakerstraße in Lüneburg in Richtung Stadtmitte. Er bemerkte laut Polizei im Scheinwerferlicht etwas, das er für einen auf der Straße liegenden, dunklen Gegenstand hielt. Trotz Bremsung kam er nicht rechtzeitig mit seinem Pkw zum Stehen. Nachdem der Mann ausgestiegen war, musste er feststellen, dass er einen Mann überfahren hatte, der auf der Fahrbahn gelegen hatte. Trotz sofortiger Rettungsmaßnahmen verstarb der 43-Jährige noch an der Unfallstelle.

Öl-Alarm auf dem Elbe-Seitenkanal

Gleich mehrere Feuerwehren waren bei dem Ölalarm am Elbe-Seitenkanal im Einsatz. Foto: FF BarendorfBarendorf, 17.12.2016 - Gestern Vormittag wurde Alarm für die Feuerwehr Barendorf und den Wasserschutzzug der Feuerwehr ausgelöst. Ein rund 400 Meter langer Ölfilm war auf beiden Seiten des Elbeseitenkanals (ESK) auf Höhe der Eisenbahnbrücke Wendisch Evern gemeldet worden. Mit insgesamt fünf Booten der Feuerwehr versuchten die Einsatzkräfte, das Öl mittels Ölsperre einzudämmen, um es dann abzusaugen. Auch eine Ölsperre, die sich selbsttätig mit dem Öl vollsaugt, kam zum Einsatz.

Carport brennt in Bavendorf nieder

Einbrüche und Schlägereien am Wochenende

Bavendorf, 12.12.2016 - In der Nacht zu Sonntag wurden die Feuerwehren aus Bavendorf und Reinstorf zu einem Feuer in der Alten Heerstraße in Bavendorf gerufen. Ein Carport und eine Garage standen lichterloh in Flammen. Ein Pkw und ein Anhänger, die im Carport standen, wurden Opfer der Flammen und brannten vollkommen aus. Nur durch das besonnene Eingreifen der Feuerwehren konnte ein Übergreifen der Flammen auf ein Nachbargebäude verhindert werden. Während der Löscharbeiten war die B216 voll gesperrt. Der entstandene Sachschaden wird derzeit auf rund 40.000 EUR geschätzt.

CO-Alarm in Bleckede

Acht Personen in Krankenhäuser gebracht

Wegen eines Kohlenstoffmonoxid-Alarms musste gestern Abend die Bleckeder Feuerwehr in die Friedrich-Kücken-Straße ausrücken. Foto: FF BleckedeBleckede, 08.12.2016 - Gestern Abend wurde der Rettungsdienst zu einem Notfall in eine Gaststätte in die Friedrich-Kücken-Straße gerufen. Im Gebäude meldeten die Gaswarngeräte eine erhöhte Kohlenstoffmonoxid-Konzentration. Die Rettungswagenbesatzung räumte daraufhin mit der nachalarmierten Feuerwehr Bleckede das Gebäude. Die Feuerwehr belüftete das Gebäude und führte Messungen in allen Wohnungen durch. Es wurden stark erhöhte CO-Werte gemessen. Die Anzahl der Personen mit Verdacht auf Kohlenstoffmonoxid-Vergiftung stieg auf acht Personen – darunter ein Kleinkind.

Lüneburger Kripo-Spezialisten erfolgreich gegen Cyber-Kriminalität

ZKI Lüneburg an Aktion gegen Botnetz "Avalanche" beteiligt – PC-Nutzer müssen Schadsoftware selbst löschen

Lüneburg, 02.12.2016 - Die Cybercrime-Spezialisten der Zentralen Kriminalinspektion (ZKI) Lüneburg waren an einem erfolgreichen Schlag gegen die internationale Cyber-Kriminalität beteiligt. Am Mittwoch konnten in einer international koordinierten Aktion mutmaßliche Führungsmitglieder einer kriminellen Vereinigung verhaftet werden. Durch die gleichzeitig erfolgte Beschlagnahme von 39 Servern und mehreren hunderttausend Domains wurde den Tatverdächtigen allein in Deutschland die Kontrolle über mehr als 50.000 Opfer-Computer entzogen.

Verwüstungen mit der Metallstange

43-jähriger Lüneburger zerstörte Fenster und Pkw auf Uni-Gelände

An insgesamt 18 Pkw zetrümmerte der offenbar geisteskranke Lüneburger Fenster. Auch Scheiben eines Uni-Hörsaals gingen zu Bruch. Foto: PolizeiLüneburg, 19.11.2016 - Große Aufregung herrschte in den Morgenstunden des 17. November auf dem Gelände der Leuphana Universität in Lüneburg in der Scharnhorststraße. Laut Polizei war ein psychisch kranker 43 Jahre alter Lüneburger gegen 9 Uhr mit einer Metallstange auf dem Uni-Campus erschienen, hatte den Unterrichtsbetrieb gestört und in der Folge mit der Stange insgesamt sechs Fensterscheiben des Hörsaalgebäudes 1 zerstört. Darüber hinaus zerschlug der Mann jeweils eine Scheibe von insgesamt 18 im Umfeld geparkter Pkw.

Drogendealer festgenommen

Lüneburg, 13.11.2016 - Die Ermittler der Drogenfahndung ermitteln derzeit gegen zwei Tatverdächtige im Alter von 21 und 50 Jahren, die nach Angaben der Polizei im Lüneburger Stadtteil Kaltenmoor im großen Stil mit Drogen handeln. Nach umfangreichen polizeilichen Ermittlungen wurden am 10. November zwei Wohnungen in dem Stadtteil gleichzeitig durchsucht, wobei auch Zugriffskräfte und ein Rauschgiftspürhund zum Einsatz kamen. Es wurde eine größere Menge an Betäubungsmitteln sichergestellt und der 50-jährige Tatverdächtige vorläufig festgenommen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Lüneburg wurde er am Freitag einem Haftrichter am Amtsgericht Lüneburg vorgeführt, der Haftbefehl erließ.

Pkw von Lokomotive erfasst

37-Jähriger kommt mit leichten Verletzungen davon

Ein Bild des Schreckens: Beim Zusammenstoß mit einer Lokomotive wurde dieser Pkw total zerstört. Foto: PolizeiLüneburg, 02.11.2016 - Glück im Unglück hatte heute ein Autofahrer in Lüneburg. Bei einem Zusammenstoß zwischen mit einer Lok wurde der 37-jährige Fahrer nur leicht verletzt. Gegen 5.40 Uhr war der Pkw-Fahrer auf der Elso-Klöver-Straße im Industriegebiet Hafen unterwegs. Beim Passieren des dortigen unbeschrankten Bahnübergangs übersah der 37-Jährige einen von rechts kommenden Zug. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem der Pkw etwa 40 Meter mitgeschleift wurde. An dem Pkw entstand Totalschaden.

Einbrecher in Wohnhaus überwältigt

14- und 20-Jähriger aus Bosnien vermutlich auch für weitere Einbrüche verantwortlich

Lüneburg, 02.11.2016 - Mit einer vorläufigen Festnahme endete gestern Mittag der Einstieg zweier Einbrecher in ein Wohngebäude in Rullstorf. Anwohner hatten zwei verdächtige Männer in der Straße Zum Sauerbach wahrgenommen und die Polizei alarmiert. Beamte der Polizeistation Scharnebeck eilten zu dem betreffenden Wohnhaus, stellten eine aufgebrochene Tür fest und konnten die beiden Einbrecher im Gebäude überwältigen. Die Einbrecher aus Bosnien im Alter von 14 und 20 Jahren, die in Hamburg wohnhaft sind, wurden vorläufig festgenommen.

87-Jährige in Lüneburg von Müllwagen überrollt

Schwerstverletzte Seniorin erlag im Krankenhaus ihren Verletzungen

Lüneburg, 25.10.2016 - Zu einem tragischen Unfall kam es heute Morgen auf dem Schrangenplatz in der Lüneburger Innenstadt. Eine 87 Jahre alte Frau wurde bei einem Rangiervorgang eines Müllfahrzeugs der GfA so schwer verletzt, dass sie kurze Zeit später ihren Verletzungen erlag. Nach Angaben der Polizei ereignete sich der Unfall am Vormittag gegen 11 Uhr. Der Fahrer des Müllwagens, ein 40-jähriger Mitarbeiter der GfA, ware gerade dabei, das Fahrzeug zurückzusetzen. Obwohl der Rangiervorgang laut Polizei durch Kollegen abgesichert gewesen sein soll, stieß der Wagen beim Rückwärtsfahren gegen die 
87-jährige Fußgängerin.