Blaulichtreport

"Herwart" fordert die Feuerwehren

Bereits in der Nacht begannen die Einsätze

Die Bleckeder Feuerwehr bei einem ihrer Einsätze wegen umgefallener Bäume. Foto: FF BleckedeBleckede, 29.10.2017 - Abgedeckte Dächer, entwurzelte Bäume, gebrochene Äste – mit dem in der Nacht eingesetzten dritten Herbststurm dieses Jahres wurden die Feuerwehren im Landkreis wieder zu zahlreichen Einsätzen ausrücken. Sturm "Herwart" sorgte bis zum Mittag für gesperrte Straßen und Bahnstrecken in ganz Norddeutschland. Die Pressestelle der Niedersächsischen Landesforsten warnt erneut vor dem Betreten der Wälder auch nach Nachlassen des Sturms, die Gefahr herabfallender Äste sei noch nicht gebannt. 

Knochenteile stammen von Birgit Meier

Polizei bestätigt Identitätsfeststellung der 1989 verschwundenen Brietlingerin

Lüneburg, 26.10.2017 - Die menschlichen Knochen, die am 29. September von Angehörigen und hinzugezogenen Polizeibeamten auf einem Grundstück in Vrestorf gefunden wurden, stammen von der im Sommer 1989 spurlos verschwundenen Birgit Meier aus Brietlingen. Dies gab jetzt die Polizei Lüneburg bekannt. Die menschlichen Überreste wurden auf dem ehemaligen Grundstück des mutmaßlichen Täters gefunden. Dieser hatte sich 1993 das Leben genommen.

Pkw kracht in Trecker

77-Jähriger mit Rettungshubschrauber in Klinik geflogen

Zu einer längeren Vollsperrung der B216 kam es nach diesem Unfall zwischen Dahlenburg und Göhrde. Foto: PolizeiDahlenburg, 13.10.2017 - Zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kam es am Dienstag auf der Bundesstraße 216 zwischen Dahlenburg und Oldendorf/Göhrde nach einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Pkw und einem Trecker. Nach derzeitigen Ermittlungen war der 77 Jahre alte Fahrer eines Volvo aus Hamburg gegen 14.30 Uhr in Höhe der Abzweigung Mücklingen in den Gegenverkehr gefahren und kollidierte dort mit einem entgegenkommenden Traktor mit Anhänger. Durch den Aufprall wurde das linke Rad des Traktors abgerissen, sodass dieser umstürzte.

Xavier wütet in der Region

Orkantief sorgt für entwurzelte Bäume, Feuerwehr-Dauereinsätze und ruhenden Bahnverkehr

Auch in der Barckhausenstraße in Lüneburg hat Xavier seine Spuren hinterlassen. Foto: LGheute Lüneburg, 05.10.2017 - Entwurzelte Bäume, abgedeckte Dächer, zerstörte Autos – Orkantief Xavier hat heute Nachmittag tiefe Spuren in der Region hinterlassen. Immer wieder wurden Feuerwehren zu zahlreichen Einsätzen gerufen, mussten Bäume von blockierten Straßen entfernen und Menschen aus Notlagen helfen. Auch der Zugverkehr kam wegen der Schäden auf den Strecken und der vielerorts unklaren Lage vollständig zum Erliegen. Die Eisenbahngesellschaften legten den Bahnverkehr vorsorglich still. Wann der Bahnverkehr wieder aufgenommen wird, ist derzeit noch unklar.

In die falsche Richtung

Pkw landete bei Trailer-Manöver in der Elbe

Die Feuerwehr zog den in der Elbe gelandeten Pkw wieder an Land. Foto: FF ArtlenburgArtlenburg, 05.09.2017 - Eigentlich sollte nur das Boot aus dem Wasser geholt werden, stattdessen aber landeten Trailer und vorgespanntes Auto in der Elbe. Beim Versuch, sein Motorboot zu trailern, hatte der Fahrzeugführer offenbar nicht alles recht bedacht, denn statt das Wasserfahrzeug an Land zu holen ging es gestern Mittag an einem Seitenarm der Elbe bei Artlenburg mitsamt Pkw in die Fluten. Die Feuerwehr wurde alarmiert, sicherte das Fahrzeug gegen weiteres Abrutschen und konnte es bergen. 

Wohnhaus wird Opfer der Flammen

Feuerwehr Ostheide rückt zu Brand in Holzen aus

Nicht mehr vonn der Feuerwehr zu retten war dieses Wohnhaus in Holzen. Foto: FF OstheideBarendorf/Holzen, 23.08.2017 - Keine Chance hatten Einsatzkräfte der Feuerwehr Ostheide, die heute Mittag ausrückten, um ein in Brand geratenes Wohnhaus vor den Flammen zu retten. Trotz massiven Einsatz konnte das Wohnhaus nicht gerettet werden, es brannte vollkommen aus. Verletzte waren nicht zu beklagen. Die knapp 100 Einsatzkräfte waren fast drei Stunden im Einsatz. Zusätzlich waren die Brandermittler der Polizei, zwei RTW des DRK sowie die Einsatzleitwagen vom DRK und der Feuerwehr Ostheide im Einsatz. 

Führerschein freiwillig abgegeben

Lüneburg, 14.08.2017 - Ein 90-jähriger Mann aus Reppenstedt befuhr am Freitagnachmittag mit seinem Pkw die Erbstorfer Straße stadteinwärts und kam nach Angaben der Polizei infolge körperlicher und geistiger Mängel mehrfach von der Fahrbahn ab, er geriet dadurch auch in den Gegenverkehr. An der Ampel an der Einmündung zur Artlenburger Landstraße übersah er einen vor ihm haltenden Pkw und fuhr ungebremst auf diesen auf. Die 51-jährige Fahrzeugführerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Im Rahmen der Unfallaufnahme gab der Unfallverursacher seinen Führerschein freiwillig ab.

Wilde Verfolgungsjagd auf der A39

Polizei schießt in die Reifen – BMW-Fahrer versucht dennoch zu flüchten

Lüneburg, 10.08.2017- Das hatte Krimi-Format: Ein 35 Jahre alter Pole aus Hamburg lieferte sich gestern am frühen Nachmittag mit der Polizei eine wilde Verfolgungsjagd zwischen Lüneburg und Seevetal. Der Hamburger war gegen 13.20 Uhr im Bereich der Lüneburger Ostumgehung mit seinem BMW durch seine Fahrweise aufgefallen und hatte dabei auch andere Verkehrsteilnehmer gefährdet. Beamte der Autobahnpolizei Winsen konnten kurze Zeit später das Fahrzeug auf der A39 in Fahrtrichtung Hamburg "aufnehmen".

Holzberg brennt lichterloh

Mehrere Feuerwehren der Stadt Bleckede im Einsatz

Aus noch unbekannter Ursache geriet dieser Holzberg bei Breetze in Brand. Foto: FF BleckedeBleckede, 08.08.2017 - Eine größere Menge Holzreste der Schneebrucheinsätze vom vergangenen November sind in der Nacht zu Montag auf einer Freifläche am Waldrand zwischen Breetze und der L221 in Brand geraten. Etwa die Hälfte der insgesamt rund 250 Kubikmeter Bruchholz brannten kurz vor 22 Uhr in voller Ausdehnung – das Feuer griff beim Eintreffen der Feuerwehr Breetze bereits auf den Wald über. Mit Tanklöschfahrzeugen aus Bleckede und Breetze konnte das Feuer vorerst eingedämmt werden. Nachdem Fahrzeuge ihr Löschwasser wieder auftanken mussten, konnten sich die Flammen aber wieder ausbreiten.

Auf die Seite gelegt

Sattelzug kippt beim Entladen um – Fahrer mit Hubschrauber in Klinikum gebracht

Beim Entladen seiner Ladung kippte der Sattelzug um, der Fahrer wurde schwer verletzt. Foto: PolizeiDahlenburg, 04.08.2017 - Schwere Verletzungen erlitt ein 27 Jahre alter Fahrer eines Sattelzugs aus Schleswig-Holstein bei einem Arbeitsunfall heute Mittag in Gienau bei Dahlenburg zu. Der Vorgang ereignete sich gegen 11.45 Uhr. Der Fahrer war mit seinem Sattelzug in den Ort gefahren, um dort den geladenen Kalk zu entladen. Während des Entladevorgangs kippte der Zug mitsamt Führerhaus auf die Seite, wobei der Fahrer eingeklemmt wurde. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Es entstand Sachschaden von mehreren Tausend Euro.