Mittelalterliche Klänge bei der Adendorfer Serenade

Mit dem Ensemble Trigon endet die diesjährige Musikreihe

Das Ensemble Trigon überzeugt auf internationalen Bühnen. Foto: KünstlerAdendorf, 05.03.2018 - Mit dem Ensemble Trigon und romantischer mittelalterlicher Musik von Walther von der Vogelweide klingt am Sonnabend, 10. März, die diesjährige Adendorfer Serenade in der Johanneskapelle aus. Das Ensemble Trigon mit Katrin Krauß (Blockflöte, Tin Whistle), Kerstin de Witt (Blockflöte, Violine) und Holger Schäfer (Gesang, Cembalo, Harfe) wird unter anderem Vogelweides berühmtes Liebeslied "Unter der Linden" spielen – laut Ankündigung ein Programm voller Innigkeit und Poesie, Enthusiasmus und Temperament.

Eigene Bearbeitungen führen zunächst ins Mittelalter, dann zu Volksmelodien nach Skandinavien, England und Deutschland und verleihen selbst dem "Irish Folk" eine ganz eigene Note. Zum Abschluss begeistert die mitreißend virtuose Interpretation eines Concerto grosso von Francesco Geminiani, heißt es in der Ankündigung.

Jeder der drei Musiker ist ein Meister seines Fachs – sei es das Allround-Talent Holger Schäfer, der als "Minnesänger des Jahres" schon vielfach ausgezeichnet wurde und ebenso kundig Cembalo wie keltische Harfe spielt, sei es Katrin Krauß, die das Konzert charmant moderieren wird, oder Kerstin de Witt, die gekonnt zwischen Blockflöten und Barockvioline wechselt. Beide Flötistinnen gehören darüber hinaus zum international renommierten Quartett "Flautando Köln".

Karten gibt es für 15 Euro (ermäßigt 7 Euro) an den bekannten Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse. Kartenreservierungen sind auch unter 04131-980922 möglich. Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr.

 

Themen-Links:

 

 

Politik und Verwaltung

 

Wirtschaft und Arbeit

 

Kultur und Bildung

 

Kirche und Soziales

 

Umwelt und Gesundheit

 

Freizeit und Gesellschaft