Mit Hänsel und Gretel ins neue Jahr

Adendorfer Serenade lädt zum Neujahrskonzert ein

Eine Szene aus der Oper "Hänsel und Gretel" von Engelbert Humperdinck. In Adendorf ist lediglich das Konzert zu hören. Foto: nghAdendorf, 05.01.2018 - Die Adendorfer Serenade startet mit einem Familienkonzert ins neue Jahr. "Hänsel und Gretel" beginnt am Sonntag, 14. Januar, um 17 Uhr im Gemeindesaal der Emmauskirche und ist für Kinder ab sechs Jahren geeignet. Die bekannte Oper erklingt in einer Kammermusikfassung mit Friedrich von Mansberg als Sänger und Erzähler, Sarah Hanikel als Sopranistin und dem Bernardel-Quartett. Am Montag, 15. Januar, gibt es um 9.30 Uhr eine weitere Aufführung für die dritten Klassen der Grundschule Adendorf.

Die Eltern von Hänsel und Gretel sind arm. Die beiden Kinder sollen im Wald Beeren pflücken, spielen aber lieber verstecken. Plötzlich ist es dunkel, der Wald bei Nacht birgt manche Gefahren. Mit dem Familienkanzert soll die spannende Geschichte gemeinsam entdeckt werden, dabei ist viel von Humperdincks wunderschöner Musik zu hören wie der Hexenritt, das Sandmännchen, der Abendsegen oder Ein Männlein steht im Walde.

Friedrich von Mansberg arbeitet als Dramaturg, Regisseur, Autor und Sänger am Theater Lüneburg, als Autor und Regisseur vor allem für und mit Kindern und Jugendlichen. Zusammen mit Thomas Dorsch hat er zuletzt die Märchenoper "Sterntaler und Rabenhexe" geschrieben, mit Daniel Stickan das Musical "Zauberstunden".

Karten gibt es für 7 Euro an den bekannten Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse. Kartenreservierungen sind auch unter Tel. 04131-980922 möglich.

 

 

Themen-Links:

 

 

Politik und Verwaltung

 

Wirtschaft und Arbeit

 

Kultur und Bildung

 

Kirche und Soziales

 

Umwelt und Gesundheit

 

Freizeit und Gesellschaft