Klänge aus Sanssouci

Adendorfer Serenade klingt mit Flötenkonzert aus

Heike Nicodemus (r.) und Urte Lucht spielen auf der Adendorfer Serenade. Foto: nghAdendorf, 19.02.2017 - Mit "Musik in Sanssouci" klingt die diesjährige Saison der Adendorfer Serenade am Sonnabend, 11. März, um 19.30 Uhr aus. Heike Nicodemus, Traversflöte, und Urte Lucht, Cembalo, werden in der Johanneskapelle Werke spielen, die Friedrich II., selber Flötist aus Leidenschaft, in Auftrag gegeben hat. Sie spiegeln die Blütezeit, die mit der Krönung Friedrichs des Großen 1740 zum König von Preußen für das Berliner Musikleben begann.

Friedrich II. umgab sich gerne mit bedeutenden Musikern und Künstlern seiner Zeit. J.Ph. Kirnberger, F. Benda, C.P.E. Bach und J.J. Quantz, dessen Flötenschüler er war, standen in seinen Diensten. Unzählige Sonaten und Konzerte für Flöte entstanden in seinem Auftrag und bereichern das Flötenrepertoire bis heute. Ein wahrhaft königliches Vergnügen!

Heike Nicodemus spielt regelmäßig in Orchestern wie Concerto Köln, Das kleine Konzert oder Stuttgarter Barockorchester und wirkte unter anderem 1995 bei der Eröffnung der Salzburger Festspiele mit. Rundfunk-, Fernseh- und CD-Aufnahmen folgten. Heike Nicodemus und Urte Lucht haben beide einen Lehrauftrag an der Musikhochschule in Karlsruhe. Urte Lucht ist als Cembalistin Preisträgerin internationaler Wettbewerbe und regelmäßig bei den großen Musikfestspielen zu Gast.

Karten gibt es für 15 Euro (ermäßigt 7 Euro) an der Abendkasse und im Vorverkauf bei der LZ -Theaterkasse Am Sande, der Bücherei am Rathausplatz und der Bücherstube in Adendorf und in der Buchhandlung Hohmann in Scharnebeck. Kartenreservierungen sind auch unter Tel. 04131-980922 möglich.

 

 

Themen-Links:

 

 

Politik und Verwaltung

 

Wirtschaft und Arbeit

 

Kultur und Bildung

 

Kirche und Soziales

 

Umwelt und Gesundheit

 

Freizeit und Gesellschaft